Ilm-Kreis Inzidenz steigt kontinuierlich weiter

 Foto: dpa

Die Inzidenz im Ilm-Kreis steigt weiter. Mittlerweile hat sie fast wieder den Wert 150 erreicht.

Arnstadt - Die Sieben-Tage-Inzidenz im Ilm-Kreis steigt weiter kontinuierlich. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) lag sie am Montag bei 148 Fällen pro 100 000 Einwohner. Damit hat sich der Wert innerhalb einer Woche nahezu verdoppelt. Am Montag der vergangenen Woche lag die Inzidenz bei 79 Fällen je 100 000 Einwohner in sieben Tagen.

Das Gesundheitsamt des Ilm-Kreises ermittelt nach eigenen Angaben mit Stand vom Sonntag zu 244 bestätigten, aktiven Fällen. Das sind 15 mehr als am Freitag vermeldet. 74 neue Fälle sind laut RKI seit Freitag hinzugekommen. Damit haben sich seit Beginn der Pandemie bisher 3583 Menschen im Ilm-Kreis mit dem Coronavirus infiziert.

Neue Fälle sind in vier Kindergärten des Landkreises aufgetreten. Unter dieser nicht näher genannten Anzahl von Fällen befinden sich sechs Kinder, die teilweise schon in Quarantäne waren sowie eine Personalkraft. Zu den Kontaktpersonen gehören die jeweiligen Betreuungsgruppen, deren Erzieherinnen und Angehörige.

Weiterhin sind an zwei Grundschulen des Ilm-Kreises positive Fälle bei Kindern nachgewiesen worden. An einer weiteren Grundschule trat ein positiver Fall bei Angehörigen auf. Zu den Kontaktpersonen gehören die Schulklassen und Lehrkräfte. Auch ist je ein neuer Fall in zwei Pflegeeinrichtungen aufgetreten. Wo sich die jeweiligen Einrichtungen befinden, hat das Landratsamt, trotz Aufforderung durch diese Zeitung in der vergangenen Woche, erneut nicht mitgeteilt.

In den Ilm-Kreis-Kliniken werden elf bestätigte Fälle, einer davon auf der Intensivstation, und zwei Verdachtsfälle isoliert behandelt.

Autor

 

Bilder