Corona-Pandemie Ilm-Kreis ist negativer Spitzenreiter

Coronavirus. Foto: dpa/Alissa Eckert;Dan Higgins

Der Ilm-Kreis hat die höchste Sieben-Tage-Inzidenz in Thüringen. Deutschlandweit liegt der Landkreis in diesem Negativ-Ranking auf Platz 3.

Arnstadt - Mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 320 Fällen je 100 000 Einwohner ist der Ilm-Kreis derzeit trauriger Spitzenreiter in Thüringen. Deutschlandweit liegt der Landkreis mit diesem Wert nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) auf Platz 3. 81 neue Fälle sind binnen 24 Stunden hinzugekommen. Seit Pandemiebeginn haben sich damit 5768 Menschen mit dem Coronavirus im Ilm-Kreis infiziert.

Das Gesundheitsamt ermittelt aktuell zu 657 bestätigten, aktiven Fällen. In den Ilm-Kreis-Kliniken werden 29 bestätigte Fälle, drei davon auf Intensivstation, zwei davon beatmet, und sechs Verdachtsfälle isoliert behandelt.

Neue Fälle hinzugekommen sind in einer öffentlichen Verwaltung (1 Personalkraft) und einer weiteren Behörde (4 Personalkräfte), in einem Kindergarten in einem Arnstädter Ortsteil (1 Personalkraft, 2 Kinder), in einem Kindergarten in der Verwaltungsgemeinschaft „Geratal/Plaue“ (2 Kinder), in einer Grundschule in Ilmenau (2 Schüler), in einer Grundschule der Landgemeinde Geratal (1 Schüler), in einer Schule der Erwachsenenbildung (5 Schüler), in einem betreuten Wohnheim in der Landgemeinde Geratal (1 Personalkraft, 2 betreute Personen) sowie in einer Pflegeeinrichtung in Arnstadt (1 Personalkraft).

Autor

 

Bilder