Corona-Lage im Wartburgkreis Zwei weitere Todesfälle

red
1774 aktive Corona-Fälle gibt es aktuell im Wartburgkreis inklusive Eisenach. Foto: dpa/A. Eckert;D. Higgins

189 Corona-Neuinfektionen im Wartburgkreis seit dem Vortag registrierte das Gesundheitsamt mit Stand 25. November, 10.20 Uhr. Zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona wurden gemeldet.

Bad Salzungen - Aktive Corona-Infektionen gibt es aktuell in Amt Creuzburg 42, Bad Liebenstein 83, Bad Salzungen 242, Barchfeld-Immelborn 54, Berka v. d. Hainich 19, Bischofroda 14, Buttlar 1, Dermbach 49, Eisenach 456, Empfertshausen 3, Frankenroda 1, Geisa 28, Gerstungen 94, Hallungen 1, Hörselberg-Hainich 178, Krauthausen 19, Krayenberggemeinde 34, Lauterbach 3, Leimbach 7, Nazza 3, Oechsen 4, Ruhla 71, Schleid 14, Seebach 20, Treffurt 48, Unterbreizbach 28, Vacha 31, Weilar 14, Werra-Suhl-Tal 107, Wiesenthal 2 und Wutha-Farnroda 104.

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist gegenüber dem Vortag leicht gesunken, von 596 auf 593. Die Hospitalisierungs-Inzidenz sank ebenfalls: von 14,4 auf 13,1.

Auffällig in der gegenwärtigen vierten Pandemiewelle: Die Zahlen im benachbarten Landkreis Hersfeld-Rotenburg sind seit Wochen wesentlich niedriger als in der hiesigen Region. Meldete der Wartburgkreis am Donnerstag eine Inzidenz von 593, so lag der Wert im Nachbarkreis zwar höher als an den Tagen zuvor, mit 150 aber doch wesentlich darunter. „Wir gehen davon aus, dass die Impfquote der Schlüssel sein könnte: Im Landkreis Hersfeld-Rotenburg haben wir eine Impfquote von über 73 Prozent“, so Kreissprecherin Jasmin Krenz gegenüber unserer Zeitung. Das sehe man im Bad Hersfelder Landratsamt auch als Grund für die relativ niedrige Inzidenz im Vergleich zu der im Wartburgkreis. „Allerdings gehen wir davon aus, dass auch bei uns die Corona-Fälle steigen werden“, so Krenz. Die Erfahrung aus den bisherigen Wellen zeige, dass hohe Fallzahlen aus dem Thüringer Nachbarkreis mit einer Verzögerung von drei bis vier Wochen auch hier ankämen. Was ebenfalls eine Rolle dabei spiele, sei die Mobilität bzw. die Zahl der Ein- und Auspendler: Über 4000 Menschen aus dem Wartburgkreis pendeln täglich in den Kreis Hersfeld-Rotenburg ein, Auspendler in den benachbarten thüringischen Kreis sind es rund 1500. Jasmin Krenz: „Betrachtet man unsere aktuellen Infektionszahlen, ist erkennbar, dass vor allem bei den berufstätigen Menschen im Alter von 20 bis 50 Jahren das meiste Infektionsgeschehen zu verzeichnen ist.“

 

Bilder