Corona-Inzidenzwert Inzidenzwert sinkt nicht spürbar

Corona-Teststation Foto: dpa/Sebastian Willnow

Inzidenzwert sinkt nicht spürbar

Meiningen - Der Sieben-Tage-Inzidenzwert sinkt im Landkreis Schmalkalden-Meiningen minimal auf 241. Dabei wurden 14 Fälle neu bekannt. Die Zahl der aktiven positiven Coronafälle beträgt 490. Ein Großteil der aktiv positiven Fälle resultiert aus Einzelfällen und familiären Häufungen. In stationärer Behandlung befanden sich wegen einer Covid-19-Erkrankung 45 Personen. Einen weiteren Todesfall gab es nicht, damit sind bisher 325 Menschen an und mit Covid-19 verstorben.

Zwei weitere Personen der Weidenschule Schmalkalden wurden positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Am Sportgymnasium Oberhof hat sich eine Person mit dem Virus infiziert, ebenso an der Regelschule „Am Kiliansberg“ in Meiningen. In der Kita „Kleine Sandhasen“ in Walldorf wurde ein Fall bekannt. Eine Person der Kita „Sommerauweg“ in Zella-Mehlis hat sich mit SARS-CoV-2 infiziert. Diese hatte keinen Kontakt zu weiteren Personen der Einrichtung. Am SBBZ Zella-Mehlis liegen drei positive PCR-Befunde vor, eine Person davon wohnt in einem anderen Landkreis. Eine komplette Klasse wurde in Quarantäne versetzt.

Seit dem 22. Februar 2021 bietet der Landkreis Schmalkalden-Meiningen kostenlose Antigen-Schnelltests an. Insgesamt ließen sich bislang 18 148 Personen testen, bei 302 Personen zeigte der Antigen-Schnelltest ein positives Ergebnis an. Für 292 Personen wurde das Ergebnis durch den anschließend durchgeführten PCR-Test bestätigt. In sieben Fällen ist der PCR-Test negativ ausgefallen. Drei Befunde wurden einem anderen Gesundheitsamt zugeordnet, da die getesteten Personen in Unternehmen des Landkreises Schmalkalden-Meiningen tätig, jedoch in einem anderen Landkreis wohnhaft sind.

Im Testzentrum Meiningen wurden vorige Woche 531 Personen (davon 6 positiv) getestet, in Schmalkalden 405 Personen (7 positiv) und in Zella-Mehlis 184 (2 positiv).

 

Bilder