Corona im Landkreis SM Zella-Mehlis hat die meisten Fälle

Eine Corona-Test (Symbolbild). Foto: dpa//Hendrik Schmidt

Zella-Mehlis ist laut der Corona-Meldung des Landratsamtes vom Montag der aktuelle Spitzenreiter bei den Fallzahlen im Landkreis Schmalkalden-Meiningen. Immer wieder werden Ansteckungen in Schulen gemeldet.

Zella-Mehlis/Meiningen - Zella-Mehlis ist laut der Corona-Meldung des Landratsamtes vom Montag der aktuelle Spitzenreiter bei den Fallzahlen im Landkreis Schmalkalden-Meiningen. Mit 54 aktiven Fällen liegt es sogar noch vor der Kreisstadt Meiningen (53) und Schmalkalden (40). Insgesamt sind aktuell 290 Menschen im Landkreis infiziert. Auffällig ist die Ansteckung in Schulen. Die Grundschule „Thomas Müntzer“ in Fambach meldete zwei weitere Fälle, die Grundschule in der Schmalkalder Renthofstraße: vier, die Lutherschule in Zella-Mehlis drei und die Grundschule Roßdorf vier bestätigte Corona-Fälle.

Bei der Gesamtzahl der Fälle handelt es sich laut Landratsamt um 118 Einzelfälle und 95 familiäre Häufungen, der Rest ergibt sich aus Einrichtungen und Häufungen in Firmen des Landkreises. Die Neuinfektionen treten überwiegend bei ungeimpften Personen auf.

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Schmalkalden-Meiningen beträgt 150,5, die Hospitalisierungsinzidenz bei 6,4. 24 Menschen aus dem Landkreis liegen mit einer Corona-Infektion im Krankenhaus. Die Warnstufe 2 bleibt weiter bestehen.

Autor

 

Bilder