Christbaum – Tipps zur Pflege Wie lange hält ein Weihnachtsbaum?

Markus Brauer
Eine Frau geht mit einem Tannenbaum über den Frankfurter Römerberg. Foto: dpa/Arne Dedert

Zu Weihnachten darf der geschmückte, hell erleuchtete Tannenbaum in keinem trauten Heim fehlen. Doch wie hält der Christbaum möglichst lange in der Wohnung? Hier einige Tipps.

„Tannenbaum, o Tannenbaum, wie treu sind deine Blätter. Du grünst nicht nur zur Sommerzeit, nein auch im Winter, wenn es schneit.“ Wohl ein jeder kennt dieses stimmungsvolle Weihnachtslied. Der Leipziger Lehrer Ernst Anschütz komponierte es im Jahr 1824, wobei er auf ein älteres schlesisches Volkslied aus dem 16. Jahrhundert zurückgriff.

Der Weihnachtsbaum steht als Symbol für familiäre Geborgenheit. Doch wie steht es um seine Pflege? Möglichst lang haltbar soll er sein, dabei wenig nadeln und ein sattes Grün zeigen. Mit der richtigen Pflege können sie sich im Winter bis zu sechs Wochen an ihrem Weihnachtsbaum erfreuen.

Der richtige Baum

Rund 70 Prozent der Bundesbürger entscheiden sich für eine Nordmanntanne. Diese Sorte ist aufgrund ihrer weichen Nadeln so beliebt. Charakteristisch sind auch die gute Haltbarkeit und der gleichmäßige Wuchs. Auf Platz zwei ist die Blaufichte, die angenehm duftet und auch lange haltbar ist.

Das Aussehen

Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass der Baum eine gleichmäßige und runde Form besitzt. Die äußeren Tannennadeln sollten grün und frisch aussehen. Je glänzender die Nadeln, desto frischer ist der Baum.

So hält sich der Christbaum in der Wohnung

Bevor der Baum ins Zimmer kommt, sollte man ihn ansägen und ihn in einen Ständer mit Wasser, einem Esslöffel Zucker oder Blumenfrisch stellen. Ein Standort möglichst weit weg von der Heizung und tägliches Gießen verlängern sein Leben.

Die richtige Lagerung

Die richtige Pflege des Baumes wird immer wichtiger, denn 40 Prozent der Deutschen kaufen ihren Weihnachtsbaum schon in der ersten Dezemberhälfte.

Um den Baum bis zum Fest ansehnlich zu halten, sollte er möglichst sonnen- und windgeschützt stehen und in seinem Netz bleiben. Stellt ihn der Käufer zusätzlich in einen Eimer Wasser, wird das Austrocknen und Nadeln des Baumes weitestgehend verhindert.

Wasser bereithalten

Wenn man den Baum mit echten Kerzen schmücken möchte, sollte neben dem Baum auch ein Eimer Löschwasser als Sicherheitsmaßnahme stehen. Jedes Jahr werden noch rund 10 000 Weihnachtsbaumbrände verzeichnet.

Durch einen festen und sicheren Stand und einen großen Abstand zu Gardinen und leicht brennbaren Materialien lässt sich das leicht verhindern.

Richtig schmücken

Damit der Baum genug Zeit hat, seine Äste wieder langsam zu entfalten, sollte er einen Tag vor dem Schmücken aufgestellt werden. Er lässt sich am besten aus dem Netz holen, wenn man es zunächst nur unten am Stamm entfernt und den Baum in einen Ständer stellt. Anschließend kann das Netz einfach von unten nach oben aufgeschnitten werden.

Ein Baum für den Garten

Ein Weihnachtsbaum mit Ballen muss bereits im Freien regelmäßig gegossen werden. Er sollte erst kurz vor Weihnachten ins Zimmer gestellt werden. Seinen Platz sollte er möglichst weit weg von der Heizung finden und immer weiter gegossen werden.

Nach zwei bis drei Tagen sollte der Baum wieder ins Freie kommen und dort, sobald es frostfrei ist, eingepflanzt werden.

Wissen

 

Bilder