Die Hülle der Fußball-Sammelkarten liegt aufgerissen auf dem Boden. Luna ist traurig und weint, weil ihre Freunde mit dem Öffnen nicht auf sie gewartet haben. Dario hat es getan, aber schiebt die Schuld auf Tamara. Kling! Das Zeichen beendet die Szene und die Schauspieler kehren als sie selbst zurück. Denn eigentlich heißen sie Niklas, Levi und Finja. Die drei jungen Leute gehören zu „Creative Change e.V.“ aus Offenbach, einem Verein, der in ganz Deutschland Theaterstücke mit Kindern gestaltet und für die Projektwoche „Miteinander“ an die Burgseeschule Bad Salzungen gekommen ist. Am Rollenspiel kann man ablesen – es geht um positive Werte und Eigenschaften, die Schülern über Spiele, Diskussionen und Rollenspiele nähergebracht werden. Die Kinder der Klasse 3c sind gecatcht, versetzen sich in die Lage der Protagonisten und schlüpfen selbst in andere Identitäten. Nun ist Gabriella an der Reihe. Sie traut sich auf die Spielfläche und versucht, Dario umzustimmen. Auch Mats möchte ihn überzeugen, sich zu entschuldigen und Luna eine neue Packung Spielkarten zu besorgen, um die Freundschaft zu retten. „Die Kinder reagieren spontan auf das, was die Schauspieler ihnen vorgeben. Das ist eine ganz andere Art von Lernen, die hoffentlich in Handeln übergeht“, beschreibt Klassenlehrerin Ann-Christin Wolf. Sie hatte von einem Elternteil den Tipp bekommen, den Kooperationspartner ins Boot zu holen. Natürlich gehe dies nicht ohne monatelange Vorbereitung, Anträge und Unterstützer, denn so ein Angebot zu realisieren, kostet vor allem Geld. So halfen die Partner des Offenbacher Vereins genauso wie „Denk bunt im Wartburgkreis“, die Demokratiewerkstatt, den Drittklässlern diesen Erfahrungsaustausch zu ermöglichen.