Brief an Müller Zwei Seiten der Medaille

Herr Müller bekommt täglich Post aus der Lokalredaktion. Foto: Freies Wort

Jennifer Brüsch schreibt an Herrn Müller und macht sich Gedanken zu Nahrungsmittelallergien.

Natürlich haben Sie recht, lieber Herr Müller, ... ... wenn ich entsetzte Blicke ernten will, dann zeige ich meinen Allergiepass herum. Darin ist so ziemlich alles aufgelistet, auf das man mit Jucken, Brennen, Kratzen, Husten und so weiter reagieren kann. Ob Gräser, Pilze, Hausstaub, Hund und Katze (übrigens bin ich selbst Haustierbesitzerin) ... alles löst bei mir eine unangenehme Reaktion aus. Auch bei Lebensmitteln vertrage ich mittlerweile manches nicht mehr. Fern halten sollte ich mich beispielsweise lieber von allem, was Nüsse enthält. Nun sagen Sie, mein lieber Müller, als empathischer Mensch zu mir: So eine Sch**** – und da will ich Ihnen auch gar nicht widersprechen. Allerdings hat alles im Leben ja auch sein Gutes. Denn stellen Sie sich vor, ich könnte alles essen, was ich wöllte. Ich verspreche Ihnen, Müller: Ich wäre runder als jede Kugel, die bei Ihnen am Weihnachtsbaum hängt.

... meint Jennifer Brüsch

Autor

 

Bilder