Brief an Müller Studientag im Freibad

Constanze Wagner
Herr Müller bekommt täglich Post aus der Lokalredaktion. Foto: Freies Wort

Constanze Wagner schreibt an Herr Müller und berichtet über ihre Studien im Freibad.

Natürlich haben Sie Recht,lieber Herr Müller, ... ... wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen: Von einer Klimaanlage, die nicht geht, verschlossenen Zugtoiletten, verschollenen Koffern oder Kakerlaken im Hotel. Natürlich auch Schönes über atemberaubende Natur, Sonnenuntergänge am Strand oder Urlaubsbekanntschaften.

Aber wenn Sie einfach mal Ihre Badesachen einpacken und ins Freibad gehen (es soll ja an diesem Mittwoch wieder heiß werden), da können Sie mit wenig Aufwand auch einiges berichten. Ein schattiges Plätzchen suchen, Decke ausbreiten und los geht’s.

Da kommt auch gleich eine Familie mit vier Klappstühlen und einer Liegematte von der Größe eines mittleren Stubenteppichs. Sie wollen alles im Schatten unterbringen und rücken bis auf Armlänge an meine Decke heran. Ich bleibe trotzdem sitzen. Weiter links von mir lässt sich gerade ein Herr mittleren Alters ordentlich einölen. Er kommt nicht überall hin, also hilft die Dame an seiner Seite. Sie macht es mit Hingabe und er hält still, bis er ihr quasi durch die Finger flutscht. Wenige Minuten später ist er im Wasser verschwunden. Er, so fettig wie die Pommes, nach denen sich die kleinen Wasserratten am Kiosk anstellen.

Einige, wie es aussieht, schon zu oft, denn es sind Ansätze von gewachsenen Schwimmringen zu erkennen. Oder waren es Eis, Limo, Gummibären oder Chips? Baden und frische Luft machen ja immer Appetit. Aber wenn es nix Gesundes am Kiosk gibt, dann hat man eben Pech.

Deshalb, lieber Müller, empfehle ich Ihnen für Ihren Freibadbesuch, ein bisschen Obst und zuckerfreie Getränke einzupacken. Denn Fett schwimmt nicht immer oben, man muss auch Arme und Beine bewegen. Wie man das lernt, kann ich bei den kleinen Schwimmschülern beobachten, die das mit viel Eifer unter Anleitung eines engagierten Bademeisters tun. Schon nach wenigen Tagen bestehen sie ihre Seepferdchenprüfung und sind mächtig stolz.

Ja, im Freibad gibt es so einiges zu sehen und erleben. Also, Müller, packen Sie die Badehose ein!

Mit freundlichen Grüßen

Constanze Wagner

 

Bilder