Brief an Müller Kein Brot, das ist hart

Constanze Wagner
Herr Müller bekommt täglich Post aus der Lokalredaktion. Foto: Freies Wort

Constanze Wagner schreibt an Herrn Müller und macht sich Gedanken zu Lebensmittelverschwendung.

Natürlich haben Sie Recht, lieber Herr Müller, ... ... auch in unserem Grundnahrungsmittel Brot steckt sehr viel Arbeit. Deshalb kann ich mir gar nicht vorstellen, dass jeder Mensch in Deutschland pro Jahr durchschnittlich zehn Kilo Brot und Brötchen wegwirft. So stand es in unserer Zeitung, aber wir gehören nicht dazu! Auch als die Preise noch wesentlich günstiger waren, wurde bei uns Brot bis zur letzten Scheibe gegessen. Einen Teil friere ich frisch portionsweise ein, da lässt sich besser planen. Und bleibt doch mal was übrig, dann gibt’s leckeren Brotsalat. Ja mein lieber Müller, jetzt, wo zwei Pfund Bäckerbrot schon fast 4 Euro kosten, muss ich oft an einen Spruch denken, der bei uns im Bäckerladen hängt: „Altes Brot ist nicht hart. Kein Brot, das ist hart!“ Und ich stelle mir vor, dass es viele Menschen gibt, die beim Duft von frischem Bäckerbrot traurig werden, weil sie es sich einfach nicht mehr leisten können. Daran sollten mal all jene denken, die zu den 10-Kilo-Brot-pro-Jahr-Wegwerfern gehören.

Ich kann es nicht verstehen; weder bei Brot noch anderen Lebensmitteln, die viel zu früh entsorgt werden. Wie groß muss die Not werden, damit es auch der Letzte versteht?

... fragt Constanze Wagner

 

Bilder