Brief an Müller Bratwurst ist Luxus

Berit Richter
Herr Müller bekommt täglich Post aus der Lokalredaktion. Foto: Freies Wort

Berit Richter schreibt an Herrn Müller und macht sich Gedanken zu steigenden Bratwurstpreisen.

Natürlich haben Sie Recht, lieber Herr Müller, ... ... gerade wird alles teurer. Sogar Thüringens liebstes Grillgut, die Bratwurst. Drei Euro wollte man am letzten Wochenende für eine lange, schön braun gebrannte Wurst inklusive Brötchen von mir haben. Ich konnte es mir nicht verkneifen, das Ganze in D-Mark umzurechnen, wobei mich fast der Schock traf. Rund sechs Mark wären das. Ganz ehrlich, lieber Müller, hätten sie das einst für eine Bratwurst bezahlt? Ich garantiert nicht! Wehmütig dachte ich an jene Zeiten zurück, als eine Bratwurst samt Brötchen noch 95 Pfennige der DDR kostete. Auch die ein bis zwei D-Mark, die man uns nach der Wiedervereinigung abknüpfte, waren noch vertretbar. An Zwei-Euro-Preise der letzten Jahre hatte man sich mittlerweile gewöhnt. Die 2,50 Euro für die ich am Dienstag eine Bratwurst im Tierpark bekam sind wohl künftig schon als Schnäppchen anzusehen. Fleischern und Bäckern kann man es ja nicht verdenken, dass sie ihre gestiegene Preise an den Kunden weitergeben. Aber wo soll das noch hinführen? Wenn unsere Regierung nicht endlich etwas gegen die Inflation unternimmt, dann wird nicht nur unsere geliebte Bratwurst zum Luxusgut.

Mit freundlichen Grüßen

Berit Richter

 

Bilder