Breitungen Zeitzeugenprojekt beeindruckt Greiser

Landrätin Peggy Greiser betrachtet die Europa-Ausstellung im Rußwurmschen Haus. Foto: /Robert Eberhardt

Landrätin Peggy Greiser ist beeindruckt vom Zeitzeugen-Projekt „Europäisches Archiv der Stimmen“. Die Ausstellung, die in Breitungen zu sehen war, möchte sie gerne auch in Meiningen zeigen.

Im Rußwurmschen Haus wurde jüngst die Wanderausstellung zum Zeitzeugen-Projekt „Europäisches Archiv der Stimmen“ gezeigt, bevor diese weitere Stationen wie den Landtag in Schwerin oder die Paulskirche nun Frankfurt ansteuert. Auch Landrätin Peggy Greiser kam vorbei und schaute sich die Ausstellung eine ganze Stunde lang an, berichtet Hausherr Robert Eberhardt.

Mehr als 50 hochbetagte Personen wurden von jungen Menschen über ihr Leben in Europa befragt und damit ein eindrückliches Archiv über deren Lebensläufe zusammengetragen. Alle Zeitzeugen erlebten noch den Zweiten Weltkrieg, die Teilung des Kontinents und das Zusammenwachsen nach 1990. „Der Landkreis hat in den vergangenen 30 Jahren sehr von europäischen Förderprogrammen profitiert“, sagte die Landrätin. „Es ist wichtig, dass nicht in Vergessenheit gerät, welche eindrucksvolle Entwicklung Europa genommen hat“. Damit möglichst viele Menschen das Zeitzeugenprojekt kennenlernen schlug Peggy Greiser vor, die Ausstellung auch noch einmal in Meiningen zu zeigen.

Autor

 

Bilder