Landkreis Hildburghausen Breitbandausbau ist im Zeitplan

Von  

Der Glasfaserausbau im Landkreis Hildburghausen ist im Zeitplan, der Mammutanteil nahezu abgehakt. Bis zum Jahr 2023 sollen sämtliche „weißen Flecken“ auf der Landkreiskarte verschwunden sein.

In Poppenwind geht der erste Schritt des Glasfaserausbaus dem Ende zu. Bis zum Ende des Jahres sollen die Anschlüsse, die unter das Weiße-Flecken-Förderprogramm fallen, verbunden sein, sodass sie im nächsten Schritt in Betrieb genommen werden können. Über den Stand der Arbeiten informierte sich am Montag Vizelandrat Dirk Lindner (2. von rechts) bei einem Ortstermin.Foto: /Bastian Frank

Poppenwind - Knapp anderthalb Jahre ist es her, als der offizielle Startschuss für den geförderten Breitbandausbau im Landkreis Hildburghausen fiel – mit dem Baggerbiss im Gewerbegebiet „Industriestraße“ in Schleusingen. Weiße Flecken sollten verschwinden, Haushalte, die bisher mit einer Übertragungsrate unter 30 Megabit pro Sekunde im Internet unterwegs waren, mit bis zu einem Gigabit versorgt werden. Ein ehrgeiziges Vorhaben im Flächenlandkreis Hildburghausen. Nur das Heldburger Unterland und die Feldsteingemeinden gingen eigene Wege.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit einem iS+ Zugang auf insuedthueringen.de

Region News