Die Freiwillige Feuerwehr Schmalkalden konnte Schlimmeres verhindern. Als sie zum Brand eines leer stehenden Hauses im Lohweg gerufen wurden, waren die Kameradinnen und Kameraden gerade zur Ausbildung im Gerätehaus. Bereits eine Minute nach der Alarmierung rückten die Feuerwehrleute aus und waren vier Minuten später am Ort des Geschehens. Aus dem Obergeschoss des ehemaligen Verwaltungsgebäudes der Cramerschen Brauerei und späteren Fischhandlung schlugen bereits die Flammen. Die Wehr des Ortsteils Asbach wurde um Unterstützung gebeten. Ausgerüstet mit Atemschutztechnik löschten die Trupps den Brand und verhinderten so, dass sich die Flammen ausbreiteten. So blieben das Dachgeschoss und das Dach verschont. Der Schaden beschränkt sich auf die vom Feuer betroffenen Räume.