Von Marina Hube

Ein möglicher Partnerschaftsvertrag zwischen Böhlen und der brasilianischen Region um Florianópolis im Bundesstaat Santa Catarina war Thema der jüngsten Ortschaftsratssitzung. Hierbei informierten Ortschaftsbürgermeister Marco Grundler und Peter Grimm, Bürgermeister der Landgemeinde Großbreitenbach, dass Papiere in portugiesisch und deutsch vorliegen, in denen beschrieben ist, wie eine solche Partnerschaft aussehen könnte. Den Wunsch danach hätten die Nachfahren ihrer Böhlener Urfamilien geäußert und das Schriftstück mitgebracht, als sie um Pfingsten zu Besuch im Land und im Ort ihrer Vorfahren weilten. Sie hadern nicht mehr mit dem Schicksal ihrer Vorfahren. Schicklich war es 1852 nicht, dass keiner etwas dagegen tat, damit diese nicht aus der Not heraus und schändlich ausgebürgert das wenige Hab und Gut zusammenpackten, um dem Ruf in die Neue Welt zu folgen und sich als Kaffeepflücker zu verdingen. Die meisten von ihnen ließen sich in Águas Mornas nieder.