Bob-WM in Altenberg Jamanka landet auf Platz sechs

Rang sechs in Altenberg: Mariama Jamanka und Vanessa Mark. Foto: Steffen Prößdorf

Kaillie Humphries (USA) verteidigt ihren Titel bei der Bob-WM in Altenberg. Silber und Bronze gehen nach Deutschland, Mariama Jamanka wird Sechste.

Altenberg - Am Ende war’s Platz sechs: Passend zu ihrer durchwachsenen Saison hat Bob-Pilotin Mariama Jamanka vom BRC Thüringen bei der Weltmeisterschaft in Altenberg die Medaillen im Zweier der Frauen deutlich verpasst. Zwar konnte sich die aus Berlin stammende Wahl-Oberhoferin in den beiden Läufen am Samstag gegenüber dem ersten Wettkampftag noch um eine Position verbessern, doch am Ende fehlten ihr und Anschieberin Vanessa Mark (Wiesbaden) mehr als eine Sekunde zu einem Podestplatz. „Mit dem dritten Lauf kann ich auf jeden Fall leben, der war besser als die beiden Fahrten am Freitag“, sagte Jamanka, die bei der WM verletzungsbedingt auf ihre beiden Stammanschieberinnen Annika Drazek und Kira Lipperheide verzichten musste. „Insgesamt hat aber nicht alles zusammengepasst. Und das ist natürlich ärgerlich.“

Alte und neue Weltmeisterin ist die für die USA startende Kanadierin Kaillie Humphries, die gegenüber der Konkurrenz fahrerisch klare Vorteile hatte. Die Titelverteidigerin lag in der Gesamtabrechnung 35 Hundertstelsekunden vor der zweitplatzierten Kim Kalicki (Wiesbaden). Bronze ging an die Winterbergerin Laura Nolte. Stephanie Schneider (Oberwiesenthal), die den ersten Wettkampftag als Achte beendet hatte, zeigte am Samstag zwei gute Läufe. Sie schob sie noch auf den vierten Platz nach vorn – und damit auch an Jamanka vorbei.

 

Autor

 

Bilder