Blick auf Adventszeit Weihnachtsmärkte und Glühweinabende in der Region

Mit dem 1. Advent am morgigen Sonntag beginnt das neue Kirchenjahr nach katholischer und evangelischer Kirchentradition. Dieses erste Wochenende im Advent nutzen viele Veranstalter, um zu einem Weihnachtsmarkt oder Glühweintreffen einzuladen. Foto: /Sandy Keck

Am kommenden Sonntag beginnt sie wieder, die Adventszeit, auch adventus Domini genannt. Zwei lateinische Worte, die für die Ankunft des Herrn stehen. Es ist eine Jahreszeit, in der sich die Christenheit auf das Fest, die Geburt Jesu Christi, vorbereitet. Der Advent wird aber auch ganz weltlich begangen, mit Weihnachtsmärkten und Glühweintreffen. In der Region gibt es von solchen Veranstaltungen in den nächsten Tagen einige.

Der Duft nach Zimt und Nelken, nach Vanille und Anis wird uns in den kommenden Tagen oft in die Nase steigen. Verbundenen mit verführerischen Angeboten wie Glühwein, Plätzchen, Stollen und Lebkuchen, die wir mit dem Advent und der Weihnachtszeit verbinden. Es gibt für jeden Geschmack das passende Naschwerk und für jedes Näschen einen bevorzugten Duft. Und für die Augen gibt es viele schön geschmückte Häuser und Plätze mit großen und kleinen Weihnachtspyramiden, mit Lichterketten und bunten Kugeln verzierte grüne Nadelbäume und selbstverständlich Weihnachtssterne in allen Formen und Farben, darunter auch die beliebten aus dem sächsischen Herrnhut, an denen sie sich weiden dürfen. Ein Fest für die Sinne, welches gerade in den Abendstunden eine besonders eindrucksvolle Aura entfaltet. Perfekt ist das Bild, wenn sich zeitgleich ein vorweihnachtlicher Wunsch erfüllt und Schneekristalle die Adventswelt in eine weiße, leicht gefrostete Winterlandschaft einbetten.

Flockiges gerade nicht in Sicht

Aktuell ist Flockiges von oben nicht in Sicht, was sich gewiss in den kommenden Tagen ändern wird. Sicher sind hingegen einige Veranstaltungstermine im Advent, wie beispielsweise der Wasunger Weihnachtsmarkt. Zu dem wird bereits am morgigen Freitag, 25. November, in das Bürgerhaus Paradies, Bahnhofstraße 5, eingeladen. Zur Einstimmung gibt es einen Glühweinabend in der Zeit von 18 bis 22 Uhr mit Märchenkino (18.30 Uhr). Gegrilltes vom Rost und verschiedene Heißgetränke gehören natürlich dazu. Der eigentliche Weihnachtsmarkt folgt dann am Samstag, 26. November, von 12 bis 20 Uhr am gleichen Ort. Angeboten werden durchgängig verschiedene kulinarische Leckereien drinnen und im Außenbereich. Von 13 bis 18 Uhr dauert das fröhliches Markttreiben im Saal mit einer Vielzahl an Angeboten. Für die Kinder dürfte die Weihnachtswichtel-Werkstatt im Saal von Interesse sein, die von 14 bis 17.30 Uhr besucht werden kann. Das weihnachtliche Konzert mit den Metzelser Bergmusikanten sollte man sich ebenfalls vormerken. Beginn ist um 14 Uhr.

Eine Stunde später, um 15 Uhr, schließt sich das Märchentheater der Kindertagesstätte „Glückskäfer“ an. Ein Unterhaltungsangebot für groß und klein, welches im Anschluss Schüler der Wasunger Regelschule mit einem musikalisch-literarischen Programm fortsetzen. Danach wird der Weihnachtsmannes erwartet und um 16.30 Uhr folgt der Auftritt des Meininger Puppentheaters mit dem Stück „Kasper. Wie verhext. Alles nur Theater!“ im Bereich der Gaststätte. Für den Wasunger Weihnachtsmarkt zeichnen in diesem Jahr die Stadt und örtliche Vereine verantwortlich.

„Frau Holle“ in der Dorfkirche

Einen Weihnachtsmarkt wird es 2022 auch wieder im Wasunger Ortsteil Oepfershausen geben. Dieser wird in der Vorderrhöngemeinde in gewohnter Weise vom Förderverein der Grundschule Am Hahnberg in enger Zusammenarbeit mit den Lehrerinnen und Schülern organisiert und durchgeführt. Veranstaltungsort ist der Anger, sprich der Kirchenvorplatz. Gäste sind am Samstag, 3. Dezember, willkommen. Von 15 bis 19 Uhr erwartet alle großen und kleinen Besucher ein weihnachtliches Markttreiben mit buntem Rahmenprogramm.

Eine Darbietung darf an dieser Stelle besonders hervorgehoben werden. Nach der Eröffnung um 15 Uhr wird in der Kirche das Theaterstück „Frau Holle“ aufgeführt. Dieses Märchenspiel ist so etwas wie der Geheimtipp für den Nachmittag. Und das ist darüber bekannt: Einige Erwachsene haben sich für die Aufführungen in den vergangenen Wochen richtig ins Zeug gelegt und das Märchen einstudiert, die benötigten Kulissen gebaut und viele Kostüme genäht. Mehr soll dazu im Vorfeld gar nicht verraten werden. Jetzt fiebern die großen Akteure der Aufführung entgegen und nicht wenige Kinder sind schon gespannt, ob ihnen alles gelingt und wie wohl das Bühnenbild aussieht. Musikalisch umrahmt wird das Eltern-Theater von Schulkindern.

Was der Oepfershäuser Weihnachtsmarkt neben verschiedenen Verkaufsständen noch zu bieten hat? Bastelstuben im Pfarrhaus und im Feuerwehrgebäude am Anger, Kaffeestube im Schwarzen Schloss, Bratwürste, Glühwein, heißen Apfelsaft, Waffeln und Zuckerwatte. Gegen 17 Uhr wird der Weihnachtsmann mit einem Sack voller Geschenke erwartet. Einen Termin, den die anwesenden Kinder nicht verpassen sollten.

Im Schwallunger Ortsteil Schwarzbach wird am Samstag, 26. November, ein festliches wie stimmungsvolles Adventkonzert mit dem Männerchor aus Schnellbach/Seligenthal und der Blaskapelle HaLiMu geboten. Dazu lädt die Antennengemeinschaft als Veranstalter in die Festscheune am Ortsrand ein. Ab 17.30 Uhr ist dort jeder ein gern gesehener Gast. In gemütlicher Atmosphäre warten auf die Besucher altbekannte Lieder wie beispielsweise Salve Regina, Suliko oder der Adventjodler. Die Sänger des Männerchores wollen in vorweihnachtlicher Runde mit weihnachtlichen und geselligen Liedern unterhalten. Mit der Band HaLiMu (Abkürzung für Halbe-Liter-Musik) haben sich die Veranstalter Akteure eingeladen, die für stimmungsvolle Tanzmusik sorgen werden. Alle Gäste dürfen sich schon jetzt auf einen anspruchsvollen wie kurzweiligen Abend freuen. Getränke und regionaltypisches, deftiges Essen halten die Mitglieder der Antennengemeinschaft bereit.

Einstimmen auf die Weihnachtszeit kann man sich auch in dem Wasunger Ortsteil Wahns. Zu einem Glühweintreff lädt der Feuerwehrverein Wahns am Samstag, 3. Dezember, ein. Veranstaltet wird dieser ab 17 Uhr auf dem festlich geschmückten Dorfplatz der Gemeinde. Wer sich in gemütlicher Runde auf die Weihnachtszeit einstimmen will, ist zu diesem Abend herzlich eingeladen. Neben Glühwein werden selbstredend auch andere Getränke sowie Gegrilltes vom Holzkohlerost vorgehalten.

Zwei Höfe und zwei Plätze

Nach zweijähriger Coronazwangspause greifen auch die Melkerser ihre schon zur Tradition gewordenen Glühweinabende wieder auf. Insgesamt wird es vier Veranstaltungen auf zwei Höfen und zwei Plätzen in Melkers geben. Eingeladen wird von den örtlichen Veranstaltern an den Freitagen 2. Dezember, 9. Dezember, 16. Dezember und 30. Dezember. Beginn ist jeweils um 18 Uhr. Eine Tasse für Heißgetränke sollte jeder Gast mitbringen. Glühwein oder Tee , ein paar Kleinigkeiten zum Essen, kleine Einlagen und angeregte Gespräche werden für Adventsstimmung sorgen. Neugierige und Altbekannte aus nah und fern sind willkommen.

Fehlen noch die Bezeichnungen der Höfe und Plätze, die an den Freitagen Treffpunkt für das Beisammensein sind: Die Auftaktveranstaltung am 2. Dezember findet auf dem Hof der Zentgrafs statt. Am 9. Dezember laden die Büchners auf ihr Anwesen ein. Die Wendeschleife Schlossblick ist Austragungsort des Treffs am 16. Dezember und zum Ausklang, am 30. Dezember, finden sich alle Besucher am Kirchenvorplatz ein. Aufmerksam machen darf man in dem Zusammenhang auch noch auf zwei Melkerser Besonderheiten. Dank privater Initiativen wird das Felshäuschen über dem Dorf in der Adventszeit beleuchtet. Wer den hellen Stern sieht und diesem nachgeht, trifft vor Ort auf einen Briefkasten, in den man Wunschzettel an den Weihnachtsmann einwerfen kann. Alles ohne Gewähr, wie interessierte Leserinnen und Leser in dem Samstag-Beitrag zum Thema auf dieser Seite lesen können.

Autor

 

Bilder