Blaulicht-Tage Besuch mit leuchtenden Augen

Kein Autorenname vorhanden
Mit dem Besuch und der Führung durch die Feuerwache in Dreißigacker erfüllten sich die Schulanfänger der Kindertagesstätte „Zum Sonnenhügel“ einen weiteren lang gehegten Wunsch. Für die Kinder sogar eine Rundfahrt mit den Feuerwehrautos. Foto: /privat

Schulanfänger von der Kindertagesstätte „Zum Sonnenhügel“ in Meiningen waren zu Gast auf der Polizeiwache Meiningen. Anschließend haben sie sich auch auf der Feuerwehrwache in Dreißigacker einen interessanten und vor allem beeindruckenden Überblick verschaffen können.

Auf die Frage „Welchen Beruf wollt ihr einmal erlernen?“, beginnen die Schulanfängerkinder vom Kindergarten „Zum Sonnenhügel“ in Meiningen begeistert und mit einem Leuchten in den Augen aufzuzählen: Tierärztin, Gabelstapelfahrer, Krankenschwester, Lehrer, Traktorfahrer, Autobauer. Auf den vorderen Plätzen rangieren Polizist, Feuerwehrmann und Krankenwagenfahrer.

Schon viele Jahren äußerten sie den Wunsch, einmal die Polizeiwache Meiningen zu besuchen. Durch Coronabeschränkungen konnte das Vorhaben leider lange Zeit nicht umgesetzt werden. Und dann, pünktlich vor Ende des Kindergartenjahres, ging letztendlich dieser Wunsch doch noch in Erfüllung. Zwei sehr engagierte Polizeibeamte nahmen sich Zeit für die Schulanfänger. Geduldig, humorvoll und mit viel Begeisterung berichteten die beiden Männer von ihrem beruflichen Alltag und ihren Aufgaben. Neugierig und aufgeregt folgten ihnen die Schulanfänger durch die Räume der Polizeiwache. Die Möglichkeiten, selber Fingerabdrücke sichtbar zu machen, die eigenen Fingerabdrücke am PC zu sehen, einen Blick in die Zellen zu werfen und sich einmal hinter das Steuer eines Polizeiwagens setzen zu können, beeindruckten die Kinder sehr. Überrascht stellten sie fest, wie schwer doch die große Weste und der Helm sind, die von den Polizisten nicht selten für viele Stunden getragen werden müssen.

Dankbar und glücklich machen sich die Schulanfänger nach diesem eindrucksvollen Tag auf den Rückweg zum Kindergarten. Als Stärkung zur Mittagszeit gab es für alle noch eine Bratwurst und eine Kugel Eis auf dem Markt.

Auf der Feuerwehrwache

Die Gespräche zwischen den Kindern nach dem Polizeibesuch ließen einen neuen Wunsch reifen – „Wir müssen unbedingt noch die Feuerwehrwache besuchen!“. Gesagt, getan, die Erzieherinnen der Kindertagesstätte „Zum Sonnenhügel“ fragten bei der Feuerwehr Meiningen an. Auch hier fanden sich sehr engagierte Feuerwehrleute, die für die Schulanfänger ein lehrreiches und spannendes Programm zusammenstellten. Die Freude war groß. Nicht nur die Wache Dreißigacker, sondern auch die Wache Meiningen konnte besichtigt werden. Das besondere Schmankerl: Alle Schulanfänger wurden mit zwei Feuerwehrautos in die Stadt und auch wieder zurück zum Kindergarten gebracht.

Die leuchtenden Kinderaugen kann sich wahrscheinlich jeder vorstellen. Und so sah man eines Morgens in Dreißigacker eine Gruppe Schulanfänger mit ihren Rucksäcken Richtung Feuerwehrwache laufen. Dort wurden sie von drei Feuerwehrleuten der Jugendfeuerwehren herzlich in Empfang genommen. Auch hier spürt man die Begeisterung der Männer für ihren Job. Gespannt lassen sich die Schulanfänger über das Gelände führen. Allein schon die moderne Technik, die in den Autos verbaut ist, die Rutschstange, die Fahrzeuge selbst zogen die Kinder schnell in ihren Bann. Interessiert wurden Fragen gestellt, die die Feuerwehrleute geduldig und humorvoll beantworteten.

Mit dem Feuerwehrauto auf Tour

Welch ein Jubel, als es dann hieß: „Aufsitzen – ab zu den Fahrzeugen“. Schnell wie der Wind sind alle Schulanfänger auf zwei Fahrzeuge verteilt und die Fahrt beginnt. In der Wache Meiningen erwartete die Kinder die große Drehleiter, das neue Einsatzfahrzeug der Feuerwehr Meiningen, viele weitere Fahrzeuge und ein brennendes Haus, das gelöscht werden musste - zum Glück kein echtes Haus. Es war also keine Eile geboten, doch beim Versuch, „die Flammen“ zu löschen, war viel Aufregung zu spüren. Zur großen Überraschung der Kinder fuhr plötzlich ein Tanklöschfahrzeug vor.

Feuerwehrmann Nico zog seine Schutzuniform an, kletterte auf das Fahrzeug und demonstrierte, wie weit der Wasserstrahl reicht. Bei sommerlichen Temperaturen war es für die Kinder ein Riesenspaß, einmal durch die Wasser-Fontaine zu laufen. Zwar leicht nass, aber glücklich stiegen alle wieder in die Feuerwehrautos, um zurück zum Kindergarten zu fahren.

Alle Schulanfänger-Kinder und das Team vom Kindergarten „Zum Sonnenhügel“ in Meiningen sagen „Danke“ bei Beamten der Polizeiwache in Meiningen und den Feuerwehrleuten der Feuerwehrwache in Dreißigacker für die sehr interessanten, spannenden und im Gedächtnis bleibenden erlebnisreichen Tage.

 

Bilder