Bildungsfuchs und Zeitungshund Tierisch gute Ausbildung

Hubert Steinbrenner (Mitte) ist mit dem Bildungsfuchs der IHK geehrt worden. Peggy Vater und Pierre Döring haben ihn übergeben. Foto: frankphoto.de

Sich entgegen seinem Plan, Rechtswissenschaften zu studieren, zum Medienkaufmann ausbilden zu lassen, war die richtige Entscheidung. Nach Ende der Lehrzeit gab es für Hubert Steinbrenner nun einen Bildungsfuchs.

Suhl - Im Maskottchen-Kostüm als Zeitungshund Einstein Veranstaltungen begleiten, gemeinsam Projekte – von der Weihnachtsmarkthütte bis zum SOS Sommerfestival – vorbereiten, interne Jubiläumsfeiern organisieren, an Messen teilnehmen, im Auftrag des Lesermarktes Teil von Rennsteig- und Firmenlauf zu sein, Prozesse im Wechselmodell in fast allen Abteilungen des Unternehmens kennenlernen – auch das gehörte zur Ausbildung von Hubert Steinbrenner zum Medienkaufmann Digital und Print. „Alle Bereiche, auch Redaktion oder Druck zu erleben, das fand ich sehr interessant“, sagte er. Seinem Abschluss nach drei Jahren hat er 2021 durch seine Leistungen selbst die Krone aufgesetzt.

Hubert Steinbrenner gehört zu den 40 Besten der verschiedenen Berufsgruppen, die im Ausbildungsjahr 2020/2021 einen Bildungsfuchs der Industrie- und Handelskammer (IHK) Südthüringen im Kammerbezirk erhalten haben. Die gewohnte feierliche Veranstaltung für die Übergabe musste pandemiebedingt jedoch ausfallen, sodass zum Jahresende alle blauen Glasfüchse auf Wanderschaft in die Ausbildungsbetriebe gegangen sind. Der für Hubert Steinbrenner ist im Verlagshaus der Suhler Verlagsgesellschaft in Suhl auf dem Friedberg angekommen, dort, wo der 24-Jährige nach Beendigung seiner Lehrzeit auch mit seiner beruflichen Laufbahn im Vertrieb angeknüpft hat. „Und zwar in der Abteilung, in die ich nach meiner Ausbildung gern zurückkehren wollte. Ich hatte Glück, dass gerade jetzt eine Stelle frei war“, sagte er.

Im kleinen Rahmen fand die Würdigung im Beisein von Verlagsleiter Pierre Döring und Personalreferentin Peggy Vater statt, die zugleich ihrer Freude über das Ergebnis Ausdruck verliehen haben. „Besonders in einer Zeit, die weder einfach für Auszubildende, noch für Unternehmen ist sowie von Homeoffice und viel Projektarbeit gekennzeichnet ist“, betonte Peggy Vater die Herausforderung. „Umso schöner ist dieser tolle Abschluss mit Bildungsfuchs, auf den man sehr stolz sein kann.“ Mit ihm wurde im Unternehmen bereits der zehnte Fuchs an einen Auszubildenden vergeben. Zwei weitere gingen an das Ausbildungsunternehmen selbst, das insgesamt vier Ausbildungsmöglichkeiten anbietet. Auch im kommenden Ausbildungsjahr sind Interessierte willkommen, die sich vorstellen können, Medienkaufleute Digital und Print, Kaufleute für Büromanagement, Kaufleute für Marketingkommunikation oder Redaktionsvolontäre zu werden.

1998 wurden die ersten gläsernen Bildungsfüchse vergeben. 1999 erstmals an eine Verlagskauffrau, die ihre Ausbildung in der Suhler Verlagsgesellschaft absolviert hat.

Autor

 

Bilder