Fast vier Jahre ist es her, als Philipp Horn bei der Biathlon-Weltmeisterschaft in Antholz seinen letzten großen internationalen Auftritt hatte. Vier lange Jahre. Platz acht im Sprint und Bronze mit der Männer-Staffel waren seine starke Ausbeute in Südtirol – und eine Versprechung für die Zukunft. Doch die Zukunft hielt für den Thüringer Hoffnungsträger mehr Enttäuschungen, Tiefs und Rückschläge parat als Erfolge.