Biathlon-Weltcup in Oberhof 25 Nationen melden für den Wettkampf der Skijäger

Erik Lesser freut sich schon auf sein Heim-Rennen am Rennsteig. Foto: dpa/Markku Ulander

Für die beiden Oberhofer Weltcups der Biathleten im Januar haben 25 Nationen ihre Teilnahme angekündigt. Hinzu kommen die Mannschaften mit Wildcards.

Oberhof - In drei Wochen werden die besten Biathleten der Welt wieder in Oberhof zu Gast sein. Nachdem die Arbeiten zum Umbau der Arena am Grenzadler für die Weltmeisterschaften 2023 für dieses Jahr beendet sind, stehen die entscheidenden Wochen der Vorbereitung auf die beiden Weltcups im Januar an.

Mittlerweile sind die Meldungen der Teams eingegangen. Besonders schnell waren die Bulgaren, die als erstes Land gemeldet hatten. Aber auch Russland, Schweden, Polen, Tschechien, Slowenien, Norwegen, Finnland, die Ukraine, Österreich, Südkorea, Lettland, Estland, Weißrussland, Italien, die USA, Rumänien, Litauen, Kanada, die Slowakei, Kasachstan, die Schweiz, Japan, Frankreich und natürlich Deutschland wollen am Grenzadler dabei sein. China hat die Teilnahme hingegen abgesagt. Damit sind es Teams aus 25 Nationen mit 141 Frauen und 146 Männern sowie 350 Offiziellen, die sich auf den Weg nach Thüringen machen wollen. Hinzu kommen die Mannschaften, die Wildcards erhalten.

Nun haben die Nationen noch bis zum 21. Dezember Zeit, um ihre namentlichen Meldungen abzugeben. Bulgarien, Schweden, Polen, Kanada, Slowenien, die Slowakei, Weißrussland, Lettland, Finnland, die Ukraine und Frankreich haben dies schon getan.

Autor

 

Bilder