Biathlon-Weltcup Coronaverstoß: Geldstrafe für deutsches Teammitglied

Ein Athlet in den verschneiten Oberhofer Wäldern. Foto: /Martin Schutt/dpa

Beim Biathlon-Weltcup in Oberhof sind zwei weitere Tests positiv. Derweil droht einer nicht genannten Person im DSV-Team der Entzug der Akkreditierung.

Oberhof - Ein Mitglied der deutschen Mannschaft hat beim Weltcup in Oberhof gegen die Corona-Regeln des Biathlonweltverbandes IBU verstoßen. Die IBU belegte den Betroffenen mit einer Geldstrafe, weil er die Schutzmaßnahmen mehrfach nicht befolgt haben soll. Dazu stehe das namentlich nicht benannte Teammitglied bis zum Saisonende unter besonderer Beobachtung, ein weiterer Verstoß führe zum Verlust der Akkreditierung, teilte die IBU in einer Pressemitteilung mit. Auch auf Anfrage wollte die IBU den Namen nicht nennen.

Außerdem wurden zwei weitere Personen im Rahmen des Weltcups am Rennsteig positiv auf Corona getestet. Durch die COVID-19-Erkrankungen im griechischen Team und im Bereich des Organisationskomitees erhöht sich die Zahl der Coronafälle im Rahmen des Oberhofer Weltcups auf 17. Bislang wurden im Saisonverlauf in der Blase des Weltverbandes 35 Personen positiv getestet.

 

Autor

 

Bilder