Biathlon Weltcup-Auftakt ohne Horn und Fratzscher

red
Beim Weltcup-Auftakt nicht dabei: Sommer-Weltmeister Philipp Horn. Foto: imago/Christian Einecke

Mit Olympiasiegerin Denise Herrmann-Wick und Ex-Weltmeister Benedikt Doll an der Spitze stehen die Kader des deutschen Biathlon-Teams für den Saisonauftakt in der kommenden Woche fest.

Philipp Horn (Frankenhain) und Lucas Fratzscher (Oberhof) haben bei der internen Ausscheidung der deutschen Biathleten die freien Startplätze für die ersten Weltcups der Saison verpasst. Stattdessen nominierte der Deutsche Skiverband (DSV) Justus Strelow (Bad Schmiedeberg) und David Zobel (Patenkirchen), die beide in Oberhof trainieren, für den Saisonauftakt in Kontiolahti in der kommenden Woche. Strelow und Zobel hatten je ein Quali-Rennen zum Abschluss des Trainingslagers im finnischen Vuokatti gewonnen.

Angeführt wird das Weltcup-Aufgebot von Einzel-Olympiasiegerin Denise Hermann-Wick. Die 33-Jährige gehörte neben der Thüringerin Vanessa Voigt (Rotterode) und Franziska Preuß aufgrund ihrer Leistungen in der vergangenen Saison bereits sicher zu dem sechsköpfigen Team. In den Testrennen in Vuokatti am Wochenende holten sich die Thüringerin Juliane Frühwirt (Tambach-Dierharz), Sophia Schneider und Anna Weidel etwas überraschend die letzten drei Startplätze.

Dagegen müssen sich Janina Hettich-Walz und Vanessa Hinz vorerst im zweitklassigen IBU-Cup für das A-Team empfehlen. Hinz hatte in der Vorbereitung mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Bei den Männern hatten Benedikt Doll, Johannes Kühn, Philipp Nawrath und Roman Rees vorab einen Weltcup-Platz sicher. Beim IBU-Cup-Auftakt im schwedischen Idre vertritt neben Horn und Fratzscher der Oberhofer Simon Kaiser die Thüringer Farben.

xt Text Text]
 

Bilder