Biathlon Tarjei Bö macht weiter

Noch zu gut zum Aufhören: Tarjei Bö, hier mit der kleinen Kugel für den Sieg im Sprint-Weltcup. Foto: imago//Jeff Mcintosh

Der norwegische Top-Biathlet hängt noch mindestens ein Jahr dran. Hier lesen Sie die Gründe für die Entscheidung des 35-Jährigen.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Tarjei Bö, norwegischer Top-Biathlet und Weltcup-Stammgast in Oberhof, hat verkündet, dass er seine Karriere fortsetzen wird. Für Bö war seine sportliche Entwicklung ein ganz entscheidender Faktor bei der Überlegung, ob er aufhört oder nicht. „Es ist einfach cool zu sehen, dass ich auch mit 35 Jahren noch besser werden kann. Das hat mir viel Motivation gegeben“, begründete der Routinier seinen Entschluss.

„Es gibt immer Pro- und Contra-Argumente, deswegen kann man nie von 100 Prozent sprechen“, erklärte der 35-Jährige und fügte hinzu: „Wenn man dann vor der Entscheidung steht, ist es klar, dass der Bauch entscheidet.“ Die Entscheidung habe er an Ostern gefällt.

Der ältere Bruder von Dominator Johannes Thingnes Bö wurde hinter diesem in der abgelaufenen Saison Zweiter im Gesamtweltcup. Beim Weltcup in Oberhof triumphierte Tarjei Bö zu Beginn des Jahres mit der norwegischen Staffel. Schon seit 2009 ist er im Weltcup unterwegs. Er kürte sich 2011 mit 22 Jahren zum jüngsten Gesamtweltcup-Sieger aller Zeiten. Er ist dreifacher Staffel-Olympiasieger.

Autor

Bilder