Biathlon Lesser verzichtet auf Olympia-Generalprobe

In der Ruhe Foto: dpa/Sven Hoppe

Oberhof statt Südtirol: Biathlon-Routinier Erik Lesser schlägt in den letzten Wochen vor den Olympischen Spielen eigene Wege ein.

Oberhof - Biathlet Erik Lesser verzichtet auf die Olympia-Generalprobe in Antholz (20. bis 23. Januar) und tankt stattdessen in der Heimat bei seiner Familie Kraft für die Spiele in Peking (4. bis 20. Februar). „Ich lasse Antholz aus, weil die Rennen nicht mehr relevant sind für unsere Qualifikation“, sagte der Routinier vom SV Eintracht Frankenhain. Auch die Zusatzbelastung mit Wettkämpfen, einem anschließenden Höhentrainingslager in Südtirol sowie Reisestrapazen hätten eine Rolle gespielt. 

Nach der Olympia-Einkleidung am Montag in München wird Lesser in der kommenden Woche bei seiner Lebensgefährtin Nadine und Töchterchen Anouk in Oberhof bleiben. „Zuhause fühle ich mich relativ si-cher. Wir sind alle 2G+ und haben familiär keinen Kontakt“, erklärte der 33-Jährige im Hinblick auf die latente Corona-Gefahr: „Das einzige Einfallstor ist der Kindergarten.“

Vor den Olympischen Spielen wäre eine Infektion folgenschwer. „Jetzt kannst du dir keine Quarantäne mehr leisten“, meinte Lesser, dessen positiv getesteter Teamkollege Jo-hannes Kühn derzeit den Weltcup in Ruhpolding verpasst.

Autor

 

Bilder