Biathlon Generalprobe am Rennsteig

Heimvorteil: Vanessa Voigt vom WSV Rotterode. Foto: Gerhard König

Oberhof wird zum Treffpunkt für die besten Biathleten des Landes. Die Deutschen Meisterschaften gehen einher mit der offiziellen Übergabe der modernisierten Ski-Arena.

Erik Lesser rechnet damit, dass Biathlon-Wettbewerbe im Sommer in den nächsten Jahren häufiger im Terminkalender auftauchen werden, weil der Klimawandel vor den Mittel- und Hochgebirgen keinen Halt macht. Die Deutschen Meisterschaften der Skijäger, an der Thüringens einstiger Vorzeige-Biathlet ein Dutzend mal teilgenommen hat, gehen allerdings schon seit vielen Jahren außerhalb der schneereichen Saison über die Bühne, weil im dicht getakteten Winterprogramm kein freier Termin mehr aufzutreiben ist. Deshalb finden sie seit eh und je im September statt – auch in diesem Jahr, und die Rennen vom heutigen Freitag bis zum Sonntag sind zugleich eine Art Generalprobe für die Weltmeisterschaften im Februar kommenden Jahres an gleicher Stelle. Unsere Redaktion beantwortet die wichtigsten Fragen zu den Meisterschaften in Oberhof, die vom SV Eintracht Frankenhain ausgerichtet werden.

Welche Wettbewerbe stehen auf dem Programm?

Zum Auftakt gibt es am Freitag die Einzel der Frauen (11 Uhr/12,5 km) und der Männer (13.30 Uhr/15 km). Der Frauen-Sprint wird am Samstag um 11 Uhr eingeläutet, zweieinhalb Stunden später folgen die Männer mit der gleichen Disziplin. Der Sonntag gehört der Verfolgung – ab 10.30 Uhr sind die Frauen an der Reihe, ab 13 Uhr die Männer.

Welche Asse der nationalen Skijäger-Zunft stehen in der Teilnehmerliste?

Die deutsche Mannschaft wird von Einzel-Olympiasiegerin Denise Herrmann angeführt. Vanessa Voigt vertritt die Thüringer Farben – ebenso wie Lucas Fratzscher und Philipp Horn sowie Erik Lesser, der zur allgemeinen Überraschung in der Startliste auftaucht. Am Start sind auch Janina Hettich, Franziska Hildebrand, Anna Weidel, Roman Rees, Johannes Kühn, Philipp Nawrath, Justus Strelow und David Zobel. Viele von ihnen wird man im Winter zu den Weltcups und bei der Weltmeisterschaft in Oberhof (8. bis 19. Februar 2023) wiedersehen.

Stimmt es, dass es auch Starter aus dem Ausland gibt?

So ist es. Mehrere internationale Spitzenathletinnen haben als Gäste gemeldet – unter anderem die Italienerin Lisa Vittozzi sowie Lena Häcki-Groß und die Geschwister Aita und Elisa Gasparin aus der Schweiz.

Was macht die diesjährigen Titelkämpfe so interessant?

Die Deutschen Meisterschaften sind der erste Wettkampf nach der offiziellen Fertigstellung der grundlegend erneuerten Ski-Arena, die innerhalb von drei Jahren nach dem Spatenstich für offiziell 29,8 Millionen Euro auf Vordermann gebracht wurde, um bei der Weltmeisterschaft optimale Bedingungen zu bieten. „Ich bin echt gespannt, wie sich das neue Stadion präsentiert. Rollerbahn und Schießstand haben sich ja auch leicht verändert“, sagte Denise Herrmann. „Mal sehen, wie die neuen Strecken ausschauen. Ich freue mich jedenfalls sehr auf spannende Wettkämpfe im Stadion unserer Heim-WM 2023“, merkte Johannes Kühn an.

Wo gibt es Eintrittskarten und was kosten sie?

Tickets sind online beim Deutschen Ski-Verband (tickets.skideutschland.de) und an der Tageskasse der Ski-Arena erhältlich. Die preiswerteste Tageskarte für Jugendliche ist für 5 Euro erhältlich. Die Preisspanne reicht bis 60 Euro (Gruppenkarte für 5 Erwachsene). Geparkt werden kann für 4 Euro pro Tag auf dem Parkplatz am Grenzadler, der allerdings eine begrenzte Kapazität aufweist.

Autor

 

Bilder