Eine kleine Firma mit wechselndem Personal hat seit mehr als 20 Jahren Erfolg in vielerlei Hinsicht: Die Schülerfirma am Staatlichen Berufsbildungszentrum Bad Salzungen (SBBZ) erledigt Aufträge, repariert und verkauft Fahrräder, verschönert das Schulgelände und zeigt, wie Marktwirtschaft funktioniert. Die Bilanz zum Schuljahresende ist positiv. Thomas Gaßdorf und Ronny Denner, die für die Schülerfirma verantwortlich zeichnen, berichteten gemeinsam mit den beteiligten Schülern von den Einsätzen. Eingeladen dazu hatten sie neben Schulleiter Andreas Schwanz auch Fabian Matz vom Abfallwirtschaftszweckverband Wartburgkreis (AZV). Der AZV ist neben der Schulverwaltung als langjähriger Partner der Schülerfirma sozusagen ein Auftraggeber. So übernehmen die Schüler, die am Berufsbildungszentrum ihr berufsvorbereitendes Jahr absolvierten und ihren Hauptschulabschluss erreichten, zum Beispiel Pflegearbeiten am Pummpälzweg. Zu Fuß oder mit dem Rad wird der beliebte Wanderweg regelmäßig gesäubert. Der eingesammelte Müll wird gewogen, sorgfältig getrennt und alles für den AZV dokumentiert. Von der Weinflasche bis zu Damen-Hygieneartikeln und Möbeln – die Schüler zeigten sich erstaunt, was da so alles achtlos in der Natur entsorgt wird.