Bert Trautmann-Ausstellung Der sportliche Abschluss

Die Trusetaler Fitnesstrainerin Monique Buchholz ist beeindruckt von dem großen Sportler Bert Trautmann. Foto: Mirco Robus

Trautmann-Ausstellung wandert zum FV Lipsia

Trusetal - „Großartig, was ein einzelner Mensch bewirken kann.” Ex-Soldatin Bucholz, weiß, was es heißt, Lebenskraft aufzubringen. “Bert Trautmann hat etwas in seinem Leben gefunden, um sich als Mensch zu finden”, resümiert die ganzheitlich orientierte Trainerin über das im Seminarhaus im Naturerlebnis Trusepark Erfahrene.

Nur einen Steinwurf von diesem “historischen Ort mit Weitblick” entfernt, wohin die Ausstellung aus dem Trusetaler Rathaus zum sportlichen Abschluss kurzfristig umgezogen war, hatte Buchholz im letzten Jahr auf dem Sportplatz in Elmenthal den Kapitän der Deutschen Bergdorfnationalmannschaft, Markus Böttcher in Vorbereitung auf das ambitionierte Amateurfußballturnier auf 2.000 Metern unter ihre Fittiche genommen (wir berichteten). „In meinem Training geht es immer um körperliche und mentale Fitness. Da ist Bert Trautmann ein absolutes Vorbild. Was er alles durchgestanden hat. Mit diesem Mann sollte sich jeder beschäftigen. Danke für die Ausstellung.”

Nun freut sich Sachsens ältester Fußballverein Lipsia 1893 e. V. und DFB-Gründungsmitglied über die Bert-Trautmann-Ausstellung. Dort wird die Schau von Ekkehard Lentz und Wolfgang Zimmermann (TURA Bremen) von 17. April bis 17. Mai 2021 im Vereinsheim zu sehen sein. Wenn es die Corona bedingten Gegebenheiten zulassen, wird es nach dem Softopening vom 17. April am 24. April eine der Ausstellung gebührende, große Eröffnung geben - mit Christian Lohmeier, Präsident SV Lipsia 1893 e. V., Anna Seidel, der Schirmherrin der großen Bert-Trautmann-Ausstellung, und Hermann Winkler, Präsidentin des Sächsischen Fußballverbandes, unter der Moderation von Dr. Kristin Lenk aus Schmalkalden, Ehrenmitglied des ältesten Fußballvereins der Welt, dem Sheffield FC.

 

Bilder