Benshausen/Zella-Mehlis Corona-Fälle in Kinderheim und Kindergarten

Das Schnelletestzentrum in der Zella-Mehliser Volkshochschule arbeitet nach wie vor montags bis freitags 16 bis 18 Uhr. Außerhalb dieser Zeit ist das Team zum Beispiel zu Testzwecken in Unternehmen des Landkreises. Foto: Michael Bauroth

Die Zahl der nachweislich Covid-19-Erkrankten in Zella-Mehlis steigt weiter an. Jeweils eine Person infizierte sich in einem Kinderheim und in einem Kindergarten.

Zella-Mehlis - Im Kinder- und Jugendheim Benshausen und in der Kindertagesstätte Ruppbergspatzen in Zella-Mehlis hat sich jeweils eine Person mit dem Coronavirus infiziert. In der Kita befinden sich bereits zwei Gruppen in Quarantäne. Die Ermittlung der Kontaktpersonen läuft bereits, teilt Landkreissprecherin Franziska Trabert mit. In Zella-Mehlis ist die Zahl der positiv Getesteten inzwischen auf 51 gestiegen. Jeweils zwei Covid-19-Meldungen liegen aus der Gemeinschaftsunterkunft (GU) Zwick in Wernshausen und der der JVA Untermaßfeld vor. Die GU wurde komplett in Quarantäne versetzt.

Insgesamt sind innerhalb von 24 Stunden, Stand Donnerstag, 10 Uhr, 72 weitere positive Befunde im Gesundheitsamt eingegangen. Damit steigt die Zahl der Gesamtinfizierten seit Pandemiebeginn auf 8120. 52 Menschen werden aktuell wegen einer Covid-19-Erkrankung in einer Klinik behandelt, 28 weitere stationär aufgenommene Patienten tragen das Virus nachweislich ebenfalls in sich. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg wieder leicht auf 208,1.

In Oberhof und Rohr sind zwei Menschen mit dem Coronavirus infiziert, in Schwarza vier, in Kühndorf drei, und in Dillstädt ist es eine Person.

Autor

 

Bilder