Benefizspiel Zella-Mehlis fiebert dem großen Auftritt entgegen

Wintersport-Prominenz: Rennrodler Max Langenhan gehört zum Aufgebot der Olympia-Auswahl für das Benefizspiel am Samstag. Foto: /Anton Novoderezhkin/Imago

Alles ist vorbereitet für den Olympia-Kick am Samstag, 15 Uhr. Die Organisatoren bitten um rechtzeitige Anreise der Zuschauer.

Der Rasen frisch gemäht, 20 Kuchen für das große Kuchen-Buffet gebacken, neue, weiße Trikots beim Sponsor abgeholt, die Hüpfburg für die Kids aufgebaut, genügend Bratwürste und Getränke geordert und sogar ein Geheimtraining absolviert: Der sechsten Auflage des großen Freies-Wort-Olympiakicks für das Hilfswerk unserer Zeitung am Samstag, 15 Uhr, in Zella-Mehlis steht nichts mehr im Wege. Selbst der Wettergott spielt mit und hat die Temperaturen für Spieler und Zuschauer auf ein erträgliches Maß zurückgeschraubt. „Wir sind startklar und freuen uns auf ein richtiges Fußballfest“, sagt Oliver Gießler vom gastgebenden FC Zella-Mehlis.

Der ambitionierte Kreisliga-Aufsteiger feiert mit dem Benefizspiel, dessen Einnahmen und Sponsorengelder komplett an „Freies Wort hilft – Füreinander, Miteinander“ durchgereicht werden, seine Neugründung nach, die wegen der Pandemie verschoben werden musste. Zum Trainingsauftakt am Dienstag konnte Spielertrainer Rick Brandl rund 25 motivierte Kicker begrüßen. Darunter hatten sich mit Victoria Carl, Max Langenhan und Erik Lesser auch drei Akteure der namhaften Olympia-Auswahl gemischt, die sich die Gelegenheit für einen Test auf dem grünen Rasen nicht entgehen lassen wollten. Und so mancher Kreisliga-Spieler zeigte sich überrascht von den technischen Fähigkeiten der drei Peking-Starter.

„Wir freuen uns, dass eine Vielzahl an Olympiateilnehmern bei diesem Benefiz-spiel in unserer Arena dabei sind und damit auf den guten Zweck aufmerksam machen. Besonders stolz sind wir natürlich, dass mit Victoria Carl eine Olympiasiegerin unserer Stadt am Samstag auf dem Rasen stehen wird“, erklärt Richard Rossel, Bürgermeister der Stadt Zella-Mehlis.

Die rührigen Organisatoren vom FC Zella-Mehlis und dem Hilfswerk rechnen mit einer ansprechenden Zuschauerkulisse. Rechtzeitiges Erscheinen erleichtert also nicht nur die Parkplatzsuche im weitläufigen Gewerbegebiet rund um die Arena unweit der Autobahnabfahrt Zella-Mehlis/Suhl, sondern sichert auch die besten Plätze im schmucken Stadion. Hier gibt es sogar eine kleine, überdachte Tribüne mit Sitzplätzen. Der Eintritt kostet fünf Euro. Kinder bis zwölf Jahre sind frei.

Nach den gewiss 90 kurzweiligen und hoffentlich torreichen Minuten wartet auf die Besucher noch eine Autogrammstunde mit den Assen und die Versteigerung der vor dem Anpfiff signierten Trikots. Weitere Einnahmen für das Hilfswerk wird eine ganz besondere Tombola bringen, bei der es Startnummern, Mützen und andere Raritäten der Wintersport-Athleten zu gewinnen gibt. Und natürlich: Für das leibliche Wohl ist reichlich gesorgt. Die ortsansässige Fleischerei Löser hat kurzfristig noch 200 Bratwürste für den guten Zwecks zur Verfügung gestellt.

Autor

 

Bilder