Benefizspiel für „Freies Wort“ hilft Aus der Region, für die Region

Das Beste zum Schluss: Ex-Biathlet Sven Fischer und der Gewinner seines versteigerten Trikots strahlen im vergangenen Jahr um die Wette. Foto: Gerhard König

Das Benefizspiel von „Freies Wort“ hilft e.V. am 9. Juli wird erneut von vielen Firmen aus der Region unterstützt. Was ist der Anreiz für dieses Engagement?

Die Aussage von Günter Oßwald ist eindeutig. „Weil ich mich immer für soziale Projekte einsetze und mir die Wintersportler am Herzen liegen. In der Region, in der man lebt und arbeitet, muss man immer etwas zurückgeben.“ Der Chef und Gründer der Firma „Federn Oßwald“ engagiert sich seit mehreren Jahrzehnten als Unterstützer und persönlicher Sponsor von Südthüringens Wintersportlern – vor einiger Zeit etwa die ehemaligen Skilangläufer Jens Filbrich und Franz Göring. Günter Oßwald wird wahrscheinlich selbst nicht zum Benefizspiel kommen können, wie er unserer Redaktion erzählte, aber einige seiner Mitarbeiter schicken. Oßwald weilt am Abend zuvor noch beim Steherrennen der Bahnradfahrer im Erfurter Andreasried.

Auch Lotto Thüringen gehört wie bereits im Vorjahr, als das Spiel zugunsten des Vereins „Freies Wort“ hilft e.V. in Herpf stattfand, zu den finanziellen Unterstützern der Veranstaltung, die unsere Zeitung jeweils im Sommer nach Olympischen Winterspielen veranstaltet. „Lotto Thüringen bringt Menschen zum Träumen, schafft Gesprächsthemen, gibt Hoffnung und verteilt das Glück im Freistaat. So können wir als kleines Suhler Unternehmen eine große Wirkung für Thüringen erzielen. Die Einnahmen aus unserer Arbeit kommen zu einem großen Teil dem Sport, Denkmal- und Umweltschutz sowie der Arbeit der Wohlfahrtsverbände zugute. Das Ziel aller Teilnehmer ist es, mit diesem Event möglichst zahlreiche Erlöse zu erzielen, damit unverschuldet in Not geratenen Menschen geholfen werden kann. Mit unserer Unterstützung möchten wir, wie bereits im Jahr 2018, einen Beitrag für unsere Region leisten“, schrieb die Firma, die sich unter anderen beim Volleyball-Bundesligisten VfB Suhl als Namenssponsor oder beim Rennrodel-Doppel Toni Eggert/Sascha Benecken engagiert.

Die Trikots, die nach dem Spiel der Wintersportler gegen den gastgebenden FC Zella-Mehlis ebenfalls für den guten Zweck versteigert werden, kommen von der Suhler Firma Dein Team 24. „Wir sind ein ortsansässiges Sportunternehmen, deshalb ist es für uns keine Frage, bei solchen Benefizspielen als Sponsor mitzumachen“, sagte Geschäftsführer Alexander Mantlik, der als Fußballer wegen einer Verletzung nicht selbst mitspielen kann.

Alle Einnahmen des Spiels kommen in diesem Jahr der Suhler Tafel zugute – wenn das kein lohnendes Ziel für einen sicher stimmungsvollen fußballerischen Nachmittag ist.

Autor

 

Bilder