Baumpflegeschnitt Frischer Haarschnitt für die Kopfbäume

So wie hier in der Breiten Straße werden gerade mehrere Bäume in Sonneberg beschnitten. Foto: /Carl-Heinz Zitzmann

Damit bald wieder Platz an den Straßenrändern wird, muss es jetzt erst einmal eng zugehen. Für den Pflegeschnitt von Straßenbäumen werden Parkplätze immer mal kurzzeitig gesperrt.

Sonneberg - In den letzten Tagen sind im Stadtgebiet Sonneberg verschiedene Baumpflegearbeiten durchgeführt worden. Unter anderem sind fast 30 Linden in der Breiten Straße im Auftrag der Stadtverwaltung geschnitten worden. Hier handelte es sich konkret um einen Pflegeschnitt zur Erziehung von Kopfbäumen.

So wurden zum Beispiel auch in der Bahnhof- und in der Bert-Brecht-Straße sowie in der Straße An der Müß durch insgesamt zwei Baumpflegeunternehmen zahlreiche Bäume fachgerecht zurückgeschnitten. Der regelmäßige Rückschnitt von straßenbegleitendem Grün ist deshalb wichtig, damit Verkehrsschilder wieder schneller sichtbar sind und Straßenlampen gerade in der dunklen Jahreszeit optimaler die Geh-/Radwege und Straßen beleuchten können. Natürlich auch, damit der fließende Verkehr durch Einwuchs in den sogenannten lichten Raum nicht beeinträchtigt wird. Nicht unerwähnt möchte die Stadtverwaltung Sonneberg in Bezug auf die aktuellen Baumschnittarbeiten lassen, dass die beschilderte Sperrung von PKW-Stellplätzen für die Durchführung der Arbeiten von einigen Bürgern schlichtweg ignoriert wurde. Diese lediglich kurzzeitig andauernde Sperrung der Parkplätze ist jedoch zur ungehinderten und gefahrlosen Ausführung der Arbeiten unbedingt nötig. Die Stadtverwaltung appelliert daher nochmals an die Vernunft der Bürger, diese kleine Einschränkung künftig zu beachten. Letztendlich geht es bei den Baumpflegemaßnahmen neben dem ordentlichen Aussehen der Bäume auch um die Sicherheit jedes einzelnen.

Kopfbäume sind keine eigene Baumart, sondern eine Nutzungsform, bei der die Äste und Zweige regelmäßig zurückgeschnitten werden, aber der Hauptstamm erhalten bleibt. Kopfbäume, also vor allem Weiden, aber auch Eschen, Pappeln, Eichen und andere Baumarten, treiben nach dem Schnitt wieder aus.

Autor

 

Bilder