Bahn Zug mit 250 Fahrgästen stößt gegen gefällten Baum

Nach Baumfällarbeiten liegt eine Rotbuche im Gleisbereich und auf einem Zug. Foto: Bundespolizeiinspektion München /dpa

Ein Zug mit rund 250 Fahrgästen ist in Pöcking (Landkreis Starnberg) mit einem gefällten Baum zusammengestoßen. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, wurde ein Reisender mit Verdacht auf Herzinfarkt in ein Krankenhaus gebracht.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Pöcking (dpa/lby) - Ein Zug mit rund 250 Fahrgästen ist in Pöcking (Landkreis Starnberg) mit einem gefällten Baum zusammengestoßen. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, wurde ein Reisender mit Verdacht auf Herzinfarkt in ein Krankenhaus gebracht. Die übrigen Fahrgäste blieben unverletzt. Der Zug war nicht mehr fahrbereit.

Ein 64 Jahre alter Mann hatte den Angaben zufolge nahe der Gleise mindestens einen Baum gefällt, der dann auf die Oberleitung und die Gleise stürzte. Trotz Vollbremsung gelang es dem Zugführer nicht, einen Zusammenstoß zu vermeiden. Da der Baum die Oberleitung auf den Zug drückte, stand dieser unter Strom. Ein Notfallmanager der Bahn musste den Zug erden, bevor er dann in den Bahnhof Starnberg zurückgezogen wurde. Dort konnten die 250 Reisenden aussteigen. Die Strecke zwischen Starnberg und Tutzing war für vier Stunden komplett gesperrt. Der Schaden wird auf rund 35.000 Euro geschätzt. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Autor

Bilder