Hospiz, das ist Idee und Handlungsweise und hat in unserer Region eine Heimat. Das Ambulante Hospiz-Zentrum mit Sitz im Bad Salzunger Mehrgenerationenhaus mit seinen Helfern und Unterstützern bildet in Thüringen eine der größten derartigen Einrichtungen, die Beistand leisten in Todesnähe, Schmerzen und Trauer, voraussetzungslos wie der barmherzige Samariter des Lukas-Evangeliums: Du bist in Bedrängnis, hier ist meine Hilfe. Die Arbeit der haupt- und ehrenamtlichen Helfer wird hoch geschätzt, genießt großes Vertrauen. Sie ehrt das Leben buchstäblich bis zum letzten Herzschlag und gibt dem Ende seinen Platz, ganz im Verständnis Friedrich Schillers: „Der Tod kann kein Übel sein, da er etwas Allgemeines ist.“ Die Helfer kommen in die Familien, bieten Begegnung an. Das Vertrauen bringt die Frage hervor: Bekommen wir eine Stätte, einen Ort, ein Haus für die letzten Tage, vielleicht Wochen oder nur Stunden hier in der Nähe des Lebensortes, kurz: ein stationäres Hospiz?