Kaltennordheim - Ein Klick im Internet, sofort ist sie da, die Information, die gebraucht wird. Schon längst nicht mehr nur am heimischen Computer, selbst im Urlaub oder auf dem Weg in den Supermarkt kann man dank der Medientechnik erfahren, wie das Wetter auf Mallorca ist, ein schmackhafter Braten zubereitet wird oder wann das erste Buch gedruckt wurde.

Ein Buch zum Anfassen, mit Seiten zum Vor- und Zurückblättern, in dem nachgeschlagen, das jederzeit zugeschlagen und wieder geöffnet werden kann. Nicht mehr selbstverständlich heute. Doch sollte, appelliert Christa Clas, "das gute, alte Buch nicht in Vergessenheit geraten." So lässt die Grundschule Taten sprechen. Mit Schülern, Elternvertretern, den eigenen Kollegen und Gästen aus der Regelschule Kaltennordheim und dem Gymnasium Kaltensundheim wurden der frisch eingerichtete Sprachenraum und die Schulbibliothek eröffnet. "Wer lesen kann, ist klar im Vorteil", weiß die Schulleiterin, die ihre Schüler für das Lesen begeistern möchte. Damit steht Christa Clas nicht allein. Hauptverantwortlich ist Marion Scheidler. Mit Unterstützung der Kollegen war sie es, die sich von der Idee bis zur Umsetzung stark engagiert hat. Die Deutschlehrerin wird auch weiterhin verantwortlich bleiben als Bibliothekarin.