Bad Neustadt Toter Radfahrer: Verdächtige festgenommen

Nachdem am frühen Montagmorgen ein toter Radfahrer in Bad Neustadt entdeckt wurde, hat die Polizei noch am selben Tag zwei tatverdächtige deutsche Männer festgenommen. Hintergründe der Tat im Kreis Rhön-Grabfeld sind am Dienstag noch unklar.

Bad Neustadt - Nach dem gewaltsamen Tod eines Radfahrers in Bad Neustadt (Kreis Rhön-Grabfeld) haben die Ermittler zwei Verdächtige festgenommen. Die zwei Männer im Alter von 18 und 21 Jahren sollen den 26-Jährigen gemeinschaftlich getötet haben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilten. Die beiden Deutschen seien teils geständig. Das Motiv liege aber noch im Dunklen. Noch am Dienstag sollten sie vor einen Ermittlungsrichter kommen.

Spaziergänger hatten die Leiche des 26-Jährigen am frühen Montagmorgen neben einem Radweg entdeckt. Die Obduktion ergab nach Angaben der Ermittler, dass der Mann durch spitze Gewalteinwirkung getötet wurde. Eine rund 25-köpfige Ermittlungskommission der Kriminalpolizei nahm am Montag die Arbeit auf. Ermittlungen im sozialen Umfeld des Getöteten brachten diese auf die Spur der beiden Verdächtigen.

Aufgrund der Verletzungen des Mannes hatten die Ermittler sogleich ein Gewaltverbrechen vermutet. Eine mögliche Tatwaffe sei bisher nicht entdeckt worden. Die Leiche des 26-Jährigen wurde in der Rechtsmedizin in Würzburg obduziert. Der Todeszeitpunkt war zunächst unklar.

Die Leiche war am Montagmorgen um 6.15 Uhr entdeckt worden. „Der Mann lag direkt am Fahrradweg, sein Fahrrad lag daneben“, sagte ein Polizeisprecher. Das Opfer stammt den Angaben nach aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld.

Dutzende Polizisten sicherten später am Fundort am Ortsrand der Kreisstadt Spuren. Auch Hunde waren auf dem asphaltierten Radweg zwischen Bad Neustadt und dem südwestlich gelegenen Hohenroth im Einsatz. Ob und was sie dabei entdeckten, wurde zunächst nicht bekannt. Der Fundort liegt rund 20 Kilometer von der Grenze zu Thüringen entfernt.

Hinweise, der Fall könnte mit einem anderen Tötungsdelikt in Oberfranken zusammenhängen, gab es laut Polizei zunächst nicht. In der Nacht vom 18. auf den 19. August 2020 war ein 24-jähriger Mann in einem Bayreuther Stadtteil mit seinem Fahrrad unterwegs gewesen, als er im Dunkeln mit einem Messer angegriffen und getötet wurde.

Autor

 

Bilder