Bad Liebenstein Hütte brennt bis auf die Grundmauern ab

Eine Hütte der Bergwacht auf dem Bommelhauck oberhalb des Bad Liebensteiner Ortsteils Steinbach ist am Mittwochmorgen bis auf die Grundmauern abgebrannt. Mehere Feuerwehren waren im Einsatz, konnten das Gebäude aber nicht mehr retten.

Kurz vor 9 Uhr habe der Jagdpächter auf seiner Waldrunde oberhalb Steinbachs Rauch bemerkt. „Und als er näher kam, hat er gesehen, dass unsere Hütte brennt“, berichtet Thorsten Rittner, Vorstandsvorsitzender des DRK-Kreisverbandes Bad Salzungen. Sogleich habe er den Notruf gewählt und die Freiwilligen Feuerwehren aus Bad Liebenstein, Steinbach und Schweina rückten in das schwer zugängliche Gelände nahe des Rennsteigs aus. Alarmiert wurde zudem die Freiwillige Feuerwehr Immelborn mit ihrem Tanklöschfahrzeug.

„Und unsere Bergwacht war mit acht Leuten da“, erzählt Thorsten Rittner, der auch zur Einsatzstelle geeilt war. Ebenfalls vor Ort waren mehrere Streifenwagen der Polizei. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

„Viele schöne Erinnerungen“

Die Wander- und Waldhütte, die von den Bergwachtlern zu DDR-Zeiten in Eigenleistung gebaut worden war, ist nicht mehr zu retten. Sie brannte bis auf die Grundmauern ab.

Den Gesamtschaden schätzt Thorsten Rittner – „rein aus dem Bauch heraus“ – auf circa 150 000 Euro. Der ideelle Verlust sei jedoch viel größer. „Mit der Hütte verbindet unsere Bergwacht viele schöne Erinnerungen an gesellige Stunden.“ Das kleine Gebäude auf einer von Wald umgebenen Lichtung sei unter anderem für Ausbildungszwecke genutzt worden. Ihren Hauptsitz hat die DRK-Bergwacht Bad Liebenstein im Ortsteil Meimers.

Ob die Hütte wieder aufgebaut werde, sei aktuell offen, sagte der Vorstandsvorsitzende. Dass es gerade jetzt gebrannt habe, und nicht im Sommer, sei jedoch ein Glücksfall, befindet er. „Nicht auszudenken, was bei der Trockenheit passiert wäre – das hätte einen gigantischen Waldbrand gegeben.“

Die Brandursache ist aktuell unklar. Die Kriminalpolizei ermittelt, berichtete Vivien Glagau, Sprecherin der Landespolizeidirektion in Suhl, auf Nachfrage. Aktuell könnten die Brandermittler das Gebäude noch nicht betreten. „Das wird in den nächsten Tagen erfolgen.“

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise auf die Brandursache geben können. Wer etwas gesehen hat, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion in Bad Salzungen unter der Telefonnummer 03695/5510 zu melden.

Autor

 

Bilder