Bachelorette 2021 Das große Wiedersehen: Vorwürfe, Streit und Klärungsbedarf

Bachelorette Maxime Harbold trifft im Talk von Frauke Ludowig auf einige Kandidaten. Foto: RTL

Sind Maxime und Raphael ein Paar? Beim großen Wiedersehen klären die Bachelorette und ihr Auserwählter die Fans auf. Und es hagelt Vorwürfe von zwei weiteren Kandidaten.

Stuttgart - In dem großen Wiedersehen trifft Bachelorette Maxime Herbold erstmals wieder auf einige Rosen-Anwärter, die in der achten Staffel der „Bachelorette“ für außergewöhnliche Momente gesorgt haben. Die Moderatorin Frauke Ludowig klärt im Talk unter anderem die wichtigste Frage: Sind Maxime und der Gewinner Raphael noch ein Paar? Doch Maxime und ihre Reise als Bachelorette stehen nicht immer im Mittelpunkt des Talks – zwei Kandidaten äußern Vorwürfe gegeneinander und diskutieren heftig. Das große Wiedersehen im Schnellcheck.

Vorzeitige Aussteiger

Maxime offenbart, sie habe zwischendurch definitiv daran gezweifelt, ob sie überhaupt jemanden finden würde, dem sie die letzte Rose geben möchte. Zwei ihrer Favoriten von Beginn der Staffel waren Julian Dannemann und Leon Knudsen. Beide haben die Show frühzeitig und freiwillig verlassen. Sie sind beim Talk anwesend.

Während Leon schon sehr früh ging, verbrachten Maxime und Julian längere Zeit zusammen und küssten sich sogar, sodass Julians Verlassen der Show die Bachelorette sehr überrascht und getrübt hatte. Dafür möchte sie nun eine Erklärung. Sie wirft ihm vor, ein falsches Spiel gespielt zu haben, was er schnell verneint. Julian entschuldigt sich für seine gemeinen Worte ihr gegenüber und dafür, dass er sie nachgeäfft hatte. „Mir ist die Decke auf den Kopf gefallen“, bringt er als Erklärung für sein Handeln. Maxime findet die Entschuldigung „nötig, weil es respektlos und gemein war“.

Leon bezeichnet sich selbst im Hinblick auf sein frühes Verlassen der Show als Feigling. „Ich habe mir und uns die Chance genommen, dass wir uns kennenlernen. Das tut mir leid“, sagt der 33-Jährige zu Maxime.

Was passierte nach dem Dreh?

Als der bislang noch recht still gebliebene Zico sich zu Wort meldet, verstummt die Gruppe: „Wir sind ja heute hier, um Tacheles zu reden“. Der 30-Jährige habe einiges gehört und erwarte von Maxime und Leon ehrlich und offen zu kommunizieren, was zwischen ihnen nach dem Dreh passiert ist. Julian schließt sich dem an. Maxime äußert, sie habe keine Ahnung, wovon er spreche. Also erklärt Julian, um was es geht.

Er macht Leon heftige Vorwürfe, dass er Maxime nach der Show einen Liebesbrief geschickt und mit ihr telefoniert habe. Das finde er „ein bisschen assi“ den anderen Kandidaten gegenüber. Leon möchte sich nicht zu den Vorwürfen äußern. Er entgegnet nur, dass er schockiert sei von Julians Angriff: „Du warst einer meiner engsten Vertrauten. Erstaunlich, dass gerade du das hier vor laufender Kamera auspackst.“ Im weiteren Verlauf des Gesprächs behauptet Leon noch, Julian habe eine „verdrehte Wahrnehmung“. Julian antwortet: „Soll ich mein Handy holen, um die Sprachmemos abzuhören?“

Laut Maxime schrieben ihr einige Kandidaten nach der Show. Sie habe sich vorgenommen, sich nicht damit zu beschäftigen. Telefoniert habe sie mit Leon nicht.

Rückblick zu Zico und Max

Trotz des Streits zwischen Leon und Julian geht das große Wiedersehen weiter. Frauke Ludowig fragt Maxime nach dem für sie überraschendsten und dem schönsten Kuss der Staffel. Überrumpelt sei sie von Julians Kuss gewesen. Der Schönste sei der mit Raphael ganz zum Schluss gewesen.

Als nächstes lassen sie Maximes Reise mit Zico Revue passieren. Maxime erklärt ihre Entscheidung, den 30-Jährigen nach Hause zu schicken, damit, dass sie bei Zico immer ein bisschen Sorge hatte, dass sie „nicht so richtig zu ihm passt“. Zico äußert, dass er sehr überrascht von ihrer Entscheidung war. „Natürlich waren Gefühle da“, erklärt er. Er könne sich nun, im Nachhinein, vorstellen, dass er für Maxime zu dominant war.

Der Stuttgarter Max hat sich in der achten Staffel in Maximes Herz gelächelt. Auch auf deren gemeinsame Zeit wird zurückgeblickt. Dass er schlussendlich nicht gewonnen hat, kann er sich dadurch erklären, dass er ihr auch nie zu 100 Prozent das Gefühl gegeben habe, einer Beziehung gewachsen zu sein. Traurig war er beim Abschied schon, aber er habe es „cool überspielt“. „Ich bereue gar nichts. Ich würde es immer wieder tun“, schließt Max.

Sind Maxime und Raphael noch ein Paar?

In der finalen Folge entschied sich Maxime für den Österreicher Raphael. Schon in den ersten Wochen sei es laut Maxime „ immer ultra hektisch in der Nacht der Rosen“ gewesen. Mit Raphael auf der Schaukel habe sie sich hingegen immer wohl gefühlt. Während eine Zusammenfassung ihrer gemeinsamen Zeit läuft, grinsen die beiden. Danach stellt Frauke Ludowig die Frage aller Fragen: „Wie sieht es aus? Seid ihr zwei ein Paar?“

„Wir schauen wo es hingeht“, meint Maxime. Sie würden sich sehr mögen, haben sich schon ein paar Mal getroffen und haben das auch weiterhin vor. Raphael könne das so unterschreiben. Maxime sei ein Mal bei ihm in Österreich gewesen und er zwei Mal bei ihr. „Es war jedes Mal genau so unbeschwert, wie in der Zeit bei der ‚Bachelorette‘. Von Mal zu Mal steigert es sich“, sagt der Wiener.

Auf die erneute Frage, ob die beiden zusammen seien, meint Maxime sie „wollen sich diesen ganzen Druck sparen“. Für sie sei es eine schwierige Reise gewesen als Bachelorette. „Jetzt wollen wir einfach schauen, wie es läuft“, schließt sie. „Besser so, als es zu überstürzen“, ist sich auch Raphael sicher.

 

Bilder