Autobahn 4 Schwerer Unfall im Jagdbergtunnel

, aktualisiert am 30.03.2021 - 06:38 Uhr
Blaulicht und der LED- Schriftzug "Unfall" auf dem eines Polizestreifenwagens. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild/dpa

145.000 Euro Schaden sind bei einem schweren Unfall im Jagdbergtunnel am Montagabend auf der Autobahn 4 entstanden, als ein Lkw in einen anderen krachte.

Jena - Wie die Polizei mitteilte, war ein 35 Jahre alter Lkw-Fahrer gegen 19 Uhr zwischen den Anschlussstellen Jena/Göschwitz und Bucha in Richtung Frankfurt am Main unterwegs. Er übersah zwei Fahrzeuge, die nach einem Unfall auf dem rechten Fahrstreifen standen, und fuhr auf einen spanischen Sattelzug auf.

Der spanische Sattelzug wurde dabei auf einen Kleintransporter geschoben. Sowohl der Unfallverursacher als auch der 47-jährige spanische Fahrer verletzten sich schwer und kamen in umliegende Krankenhäuser.

Die Polizei schätzt den vorläufigen Gesamtschaden auf etwa 145.000 Euro. Die Richtungsfahrbahn Frankfurt war für vier Stunden gesperrt, auch die Gegenfahrbahn in Richtung Dresden musste für die Bergung kurzzeitig dicht gemacht werden. Es bildete sich in beiden Richtungen ein Rückstau von mehreren Kilometern. ap

 

Bilder