Autobahn 4 Kurioses Gespann unterwegs

Nach dem Matroschka-Prinzip versuchten zwei Männer in der Nacht zu Freitag, ein 28 Meter langes Fahrzeuggespann über die Autobahn 4 in Richtung Dresden zu transportieren. Die Polizei machte den beiden einen Strich durch die Rechnung.

Erfurt - Die alarmierten Autobahnpolizisten stoppten im Bereich Erfurt-West die kuriose Fahrzeugkombination. Diese bestand laut Polizei aus einem Autotransporter als Zugfahrzeug, der einen Schrott-Pkw geladen hatte. Am Zugfahrzeug hing noch ein weiterer Anhänger, auf dem ein Schrottwohnmobil geladen war.

An diesem Anhänger wurde mit einem Spanngurt ein Kastenwagen abgeschleppt. Darin saß ein zweiter Mann und steuerte das Fahrzeug. Außerdem befand sich im Kastenwagen noch ein Kleinwagen.

Die Weiterfahrt für dieses abenteuerliche Gespann mit einer Länge von 28 Metern wurde untersagt. Die beiden Männer müssen nun ein passendes Abschleppfahrzeug besorgen, um die Fahrzeuge in zulässiger Form weitertransportieren zu können. Der Fahrer des Autotransporters muss sich wegen Ordnungswidrigkeiten nach der Straßenverkehrsordnung verantworten.

Autor

 

Bilder