Eines ist klar: Die Zeiten, als der „Stift“ dazu verdonnert war, die Werkhalle zu fegen oder von den Kollegen mit dem Handwagen losgeschickt wurde, im Lager einen Sack Getriebesand zu holen – die sind vorbei. Zu wertvoll ist die Ressource „Personal“ inzwischen, als dass die jungen Leute in den Betrieben einfach herumkommandiert werden könnten. Nicht die Azubis suchen eine Lehrstelle, sondern die Firmen suchen nach geeigneten Bewerbern. Und wenn die dann noch wirklich gut sind, kommt das fast schon einem Lottogewinn gleich – für beide Seiten.