Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, fuhr der 51-Jährige auf der kurvenreichen Strecke auf Höhe eines Umspannwerkes in einer Rechtskurve aus noch ungeklärter Ursache geradeaus in den Straßengraben. Der Wagen überschlug sich mehrfach.

Der Mann, der offensichtlich nicht angeschnallt war, wurde etwa drei Meter aus dem Wagen herausgeschleudert. Er starb noch an der Unfallstelle an seinen dabei erlittenen schweren Verletzungen.

Feuerwehr, Rettungswagen und Rettungshubschrauber waren im Einsatz. Am Auto entstand Totalschaden. Die Polizei schätzt die Schadenshöhe auf etwa 10 000 Euro.