Augsburg Mann schlägt Fahrgast nach Gedränge in vollem Zug bewusstlos

Ein Leuchtkasten mit der Aufschrift "Bundespolizei" hängt an der Außenfassade der Bundespolizeiinspektion Nürnberg neben dem Nürnberger Hauptbahnhof. Foto: Daniel Karmann/dpa

Nach einem Gedränge beim Aussteigen aus einem vollen Regionalzug hat ein Fahrgast in Augsburg einen anderen Passagier bewusstlos geschlagen. Wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte, wollte der Mann in der Nacht auf Sonntag den Zug am Bahnhof Haunstetterstraße verlassen.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Augsburg (dpa/lby) - Nach einem Gedränge beim Aussteigen aus einem vollen Regionalzug hat ein Fahrgast in Augsburg einen anderen Passagier bewusstlos geschlagen. Wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte, wollte der Mann in der Nacht auf Sonntag den Zug am Bahnhof Haunstetterstraße verlassen. Das sei wegen der "hohen Auslastung" aber schwierig gewesen, weshalb der Mann mehrere Menschen beiseite gedrückt habe. Ein 24-Jähriger habe den Mann daraufhin zurückgedrückt, weil seine Freundin Platzangst bekommen habe.

Der unbekannte Mann schlug dem 24-Jährigen demnach daraufhin so fest mit der Faust ins Gesicht, dass dieser kurzzeitig das Bewusstsein verlor. Die Freundin des Verletzten sei durch den Mann mit dem Ellbogen ebenfalls am Kopf getroffen worden. Der Täter sei danach geflüchtet. Die Polizei ermittelte wegen des Verdachts auf Körperverletzung.

Autor

Bilder