Vor gut fünf Jahren wurden die Umbaupläne für das Auestadion in Suhl vorgestellt. Alles sollte neu und besser werden im Sportpark. Neuer Rasen- und Kunstrasenplatz, ein neues, modernes Funktionsgebäude, neue Trainingsstätten für die Leichtathleten und vieles mehr. Dann kamen Corona, der Ukrainekrieg, die Inflation und leere öffentliche Kassen. Wir fragten bei Amtsleiter Fabian Wolf nach, wie realistisch eine Sanierung des Aue-Sportparks derzeit überhaupt noch ist und wie man die Lage für die Vereine kurzfristig verbessern könnte. Wolf arbeitet seit 2019 in der Suhler Stadtverwaltung. Seit 1. März dieses Jahres ist der 36-Jährige in der Stadtverwaltung Amtsleiter für Kultur, Tourismus und Sport.