Asyl-Erstaufnahme Suhl Innenminister findet Missstände „unerträglich“

, aktualisiert am 25.01.2024 - 19:12 Uhr
Die Zustände in der Einrichtung sind eine Katastrophe. Wegen fehlender Kühlschränke werden Lebensmittel aus dem Fenster gehängt. Foto: /privat

Kakerlaken, Schmutz und Chaos: Die Suhler Alarmrufe über die Zustände in der Landes-Erstaufnahme waren zuletzt unüberhörbar. Jetzt schaltet sich Innenminister Maier ein, redet von „unerträglichen Zuständen“, aber auch von „persönlicher Enttäuschung“. Und nun?

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Weiterlesen mit

Unsere Premium-Welt

Wissen, was die Region
bewegt.

  • Zugriff auf alle iS+ Inhalte
  • Unkompliziert kündbar
*anschließend 5,99 € mtl.
**anschließend 9,99 € mtl.

Bilder