Arnstädter Theater Skurrile Puppen und eine Hexe

Tim Becker lässt am Mittwoch im Arnstädter Theater im Schlossgarten die Puppen tanzen. Foto: Theater

Diese Woche steht der Nachwuchs besonders im Fokus des Arnstädter Theaters, vor und auf der Bühne. Doch auch für Erwachsenen tanzen die Puppen.

Arnstadt - An diesem Mittwoch, 22. September, lädt das Theater im Schlossgarten um 19.30 Uhr zum „Tanz der Puppen“. In seinem Programm entführt Bauchredner Tim Becker das Publikum in seine verrückte Wohngemeinschaft. Er präsentiert acht Darsteller, acht Charaktere und unzählige skurrile, manchmal auch nachdenkliche, Momente. In dieser Comedy-Show geben sich halluzinierende Kiffer, coole Musicalstars, sprechende Lebensmittel, mies gelaunte Gestalten und herzerwärmende Angsthasen die Klinke in die Hand.

Freitag, 24. September, steht ab 17 Uhr das Familien-Pop-Musical „Bibi Blocksberg“ auf dem Spielplan. Bibi Blocksberg hat genau einen dieser Tage erwischt: Schon nach dem Aufstehen gibt es ein Riesendurcheinander mit ihren Eltern. In der Schule will nichts klappen, was Bibis Lehrerin Frau Müller-Riebensehl auf die Palme bringt. Und abends ist auch noch Walpurgisnacht auf dem Blocksberg. Dieses Jahr sollen Bibi und Barbara Blocksberg zusammen mit Oma Grete das große Hexenfeuer entfachen. Aber was wird Walpurgia bloß zu dem großen Chaos sagen? Wird es den Hexen der Familie Blocksberg an diesem „verhexten“ Tag gelingen, das Hexenfeuer zur Walpurgisnacht wie vorgesehen zu entzünden?

Alle kleinen und großen Hexen-Fans im Saal dürfen Bibi, ihrer Mutter und ihrer Oma helfen, denn bei diesem Musical ist Mitmachen dringend erwünscht, gerne auch verkleidet. Kleine und große Hexen in Kostümen sind herzlich willkommen. Und wenn mit Hilfe der Kinder und aller Zuschauerinnen und Zuschauer alles gut ausgeht, wird Karla Kolumna, die rasende Reporterin aus Neustadt beruhigt schreiben können: Es war alles wie verhext.

Für beide Veranstaltungen gibt es noch Restkarten. Bereits ausverkauft ist die Show mit Katrin Weber, die am Freitagabend aus Kapazitätsgründen in die Stadthalle verlegt wird.

Noch Karten gibt es hingegen für Sonntag, 16 Uhr, fürs Achava-Konzert. Anknüpfend an den musikalischen Workshop im letzten Jahr arbeiten auch in dieser Woche die Musikschule Arnstadt-Ilmenau und das Achava-Festival zusammen. Über 40 Schülerinnen und Schüler der Musikschulen erarbeiten mit dem Thüringer Bach Collegium (klassische Barockmusik) und dem Klarinettisten Helmut Eisel (Klezmer und Balkan) ein Konzert, das am Sonntag dann zur Aufführung kommt. Bei der künstlerischen Begegnung geht es um das Verlassen von musikalischen Mustern durch Improvisation und Genremischungen. Das Konzert ist der Höhepunkt der Projektwoche.

 

Bilder