Arnstädter Bach-Festival Auch 2023 im Sommer

Berit Richter
Das Calmus Ensemble kommt nach Arnstadt. Foto: Anne Hornemann

Unter dem Motto „Bach (er)lebt“ findet vom 6. bis 9. Juli das diesjährige Arnstädter Bach-Festival statt.

Noch einmal wird das Arnstädter Bach-Festival in den Sommer verlegt und zwar in den Zeitraum 6. bis 9. Juli. Dann gibt es unter dem Motto „Bach (er)lebt“ an vier Tagen 28 Veranstaltungen. Neben den vier Hauptkonzerten wird es zahlreiche Stadtführungen und Lesungen geben. Auch spezielle Angebote für Kinder sind geplant. Zudem gibt die Musikschule ein Konzert. Höhepunkte werden das Eröffnungskonzert mit mit Sopranistin Britta Schwarz und Dresdner Musikern und das Abschlusskonzert mit dem neuformierten Calmus Ensemble. Die weiteren Hauptkonzerte bestreiten das Duo Gambelin sowie der Bachchor Arnstadt und die capella arnestati. Neben Werken von Johann Sebastian Bach sollen in allen Konzerten auch andere Musiker erklingen, Vertreter des Barock und der Klassik ebenso wie der Moderne.

Der Kartenvorverkauf in der Arnstädter Tourist-Information und im Internet startet im Laufe des Februars. Festival-Managerin Alexandra Lehmann hofft nach den Pandemie-Jahren wieder an die früheren Besucherzahlen anknüpfen zu können. Erstmals wird es auch wieder einen Kunsthandwerkermarkt geben. Die Sommervariante des Festivals ermöglicht es, neben der Bach- auch die Liebfrauen- und die Oberkirche einzubeziehen. Ebenfalls eingebunden ins Programm ist die Traukirche in Dornheim. 2024 soll das Bach-Festival dann wieder zum gewohnten Termin rund um den Bach-Geburtstag im März stattfinden.

Mehr Informationen unter

https://bach-festival.de

 

Bilder