Ansbach Jäger fällt nach Sabotage am Hochsitz aus vier Metern Höhe

dpa
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Ein 52-jähriger Jäger hat sich verletzt, als sein Hochsitz plötzlich umfiel. Der Sitz im Wald nahe Lehrberg (Landkreis Ansbach) soll sabotiert gewesen sein, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Lehrberg (dpa/lby) - Ein 52-jähriger Jäger hat sich verletzt, als sein Hochsitz plötzlich umfiel. Der Sitz im Wald nahe Lehrberg (Landkreis Ansbach) soll sabotiert gewesen sein, teilte die Polizei am Dienstag mit. Normalerweise sei die Leiter zur Sitzschale weiter oben mit einem Haltegurt befestigt. Dieser war nach Polizeiangaben am Montagabend geöffnet, was der Jäger jedoch nicht bemerkt habe. Wer für die Sabotage und damit für den Unfall verantwortlich ist, sei noch unklar. Der Mann stürzte aus einer Höhe von etwa vier Metern auf den Waldboden. Dabei verletzte er sich an Hüfte, Händen und Gesicht. Er fuhr selbst zur Untersuchung ins Krankenhaus.

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

 

Bilder