Das kleine Ensemble des im „KuKo“ (Kulturelle Koordinierung e. V.) beheimateten Theater-Leiter-Theaters – eigentlich müsste sich die seit Urzeiten agierende Gruppe als „Kay-Gürtzig- Bühne“ umbenennen – spielte in der Kulturfabrik erstmals im nagelneu eingerichteten Festsaal mit viel Platz fürs Publikum, freie Sicht auf die Spielfläche und gutes, kompaktes Scheinwerferlicht. Auf die Bühne brachte das Ensemble das Schauspiel „Betrogen“ von Harold Pinter.