Fünf versteckte Sender, zwei Stunden, 20 „Jäger“: Erstmals veranstaltete ein Amateurfunk-Team um Peter Hanzl in Brotterode eine sogenannte „Fuchsjagd“ – zu Ehren von Joachim Kaufmann.